BioShock Infinite : Ken Levine: Fand einen Multiplayer-Modus erst Ken Levine: Fand einen Multiplayer-Modus erst Selten genug heutzutage: Der Ego-Shooter BioShock Infinite erscheint ohne Multiplayer-Modus. Dieser war ursprünglich geplant, wurde dann aber verworfen. Ken Levine, Creative Director beim Entwickler Irrational Games, erklärt in einem Interview mit Destructoid warum:

»Ich war der Erste, der sagte 'Lasst es (den Multiplayer-Modus) uns ausprobieren' aber es war knifflig, weil [der Modus] etwas für uns einzigartiges haben musste. Das erste unserer Spiele, das keinen Mehrspieler-Modus hatte, war BioShock , und es war bei weitem unser erfolgreichstes Spiel. Also wollten wir [den Modus] nicht einfach mit dazu werfen, nur um ein weiteres Häkchen zu machen.«

Die BioShock-Fans waren erleichtert bis erfreut, dass »ihr« Spiel keinen aufgesetzten Mehrspieler-Modus bekommen sollte. Levine sagt zu den Reaktionen der Spieler auf das Fehlen des Modus:

»Die Leute haben eine besondere emotionale Bindung zu manchen Dingen, zu BioShock-Spielen insbesonders. Deswegen kommt es zu solchen Skandalen und Aufschreien. Weil die Leute sich verbunden fühlen. Und wenn man diese Verbundenheit nicht respektiert, erntet man den Sturm.«

BioShock Infinite erscheint am 26. März für Xbox 360, PlayStation 3 und den PC