Bioshock : Der 3D-Grafiker »GameTime« hat die Anfangssequenz von Bioshock mithilfe der Cry Engine 3 nachgestellt. Der 3D-Grafiker »GameTime« hat die Anfangssequenz von Bioshock mithilfe der Cry Engine 3 nachgestellt.

Zum Thema Bioshock ab 4,49 € bei Amazon.de BioShock für 19,99 € bei GamesPlanet.com Wer sich schon immer mal gefragt hat, wie der mittlerweile acht Jahre alte Shooter Bioshock in einem modernen Grafikgewand aussehen würde, bekommt jetzt die Antwort geboten.

Der 3D-Grafiker »Game Time« hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Eröffnungssequenz von Bioshock mithilfe der Cry Engine 3 nachzustellen. Es handelt sich dabei um diejenigen Szenen, bei denen der Spieler den Leuchtturm mitten im Ozean findet und von dort aus zu der bizarren Unterwasserstadt namens Rapture reist. Neben der Cry Engine verwendete er auch Zbrush, Trackview, Flowgraph sowie diverse Audiosysteme. Ein Video davon finden Sie ab sofort im Vimeo-Kanal des besagten Grafikers.

Als Bioshock im Jahr 2007 auf den Markt kam, basierte der Shooter auf einer modifizierten Version der Unreal Engine 2,5. Es ist daher nicht verwunderlich, dass dieses »Remake« mit der Cry Engine 3 (Evolve, Star Citizen) deutlich hübscher aussieht. Bei dem ein oder anderen Fan dürften die Szenen daher wohl den Wunsch nach einer vollständigen Neuauflage des Actionspiels wecken.

» Den Test von Bioshock auf GameStar.de lesen

Bild 1 von 147
« zurück | weiter »
Bioshock