Borderlands 2 : Der Psycho »Krieg« ist der neue DLC-Recke für Borderlands 2 - Subtiles Vorgehen und Tischmanieren sind nicht seine Stärke. Der Psycho »Krieg« ist der neue DLC-Recke für Borderlands 2 - Subtiles Vorgehen und Tischmanieren sind nicht seine Stärke. Krieg, nach der Mechromancer-Göre der zweite spielbare Zusatzcharakter für Borderlands 2, ist keine neue Entwicklung – laut Creative Director Paul Hellquist war der axtschwingende Pyromane schon während der Konzeptionsphase für Borderlands 2 in Vorbereitung - das geht aus dem offiziellen Gearbox-Entwicklertagebuch hervor.

Ins Hauptspiel schaffte es der rasende Wüterich allerdings nicht, da er als »zu abgefahren« erschien, um in die Riege der vier neuen Hauptcharaktere von Borderlands 2 aufgenommen zu werden. Intern glaubte man bei Gearbox, dass die Spielweise und das Auftreten des Psycho den Spielern eine Identifizierung mit dem Charakter schwer gemacht hätten.

Nach der Veröffentlichung der Mechromancer-Kämpferin und einer positiven Reaktion der Fans auf deren unkonventionellen Fähigkeiten fühlte Gearbox, dass der Psycho-Charakter für Hardcore-Fans, die sich lange mit dem Spiel beschäftigt haben, eine interessante Variation des Borderlands-Rezeptes darstelle.

Der Charakter soll den Spielern die gleichen taktischen Möglichkeiten bieten, die die psychotischeren der Banditen einsetzen, die in Borderlands das Gros der Gegner stellen: Wildes Gebrüll, wütender Ansturm, Nahkampf und Unempfindlichkeit gegenüber Unannehmlichkeiten wie der Tatsache, dass die eigene Hose in Flammen steht.

Der Psycho wird noch in dieser Woche zum Download bereitstehen und 800 Microsoft-Punkte oder umgerechnet 10 US-Dollar kosten.

Borderlands 2
Die teilweise extrem harten Bossgegner dürfen wir, wie aus Diablo bekannt, endlos nach besseren Gegenständen farmen.