Borderlands: The Pre-Sequel : Das neueste Update für Borderlands: The Pre-Sequel sorgt für Abstürze des Spiels. Gearbox Software arbeitet bereits an einer Lösung. Das neueste Update für Borderlands: The Pre-Sequel sorgt für Abstürze des Spiels. Gearbox Software arbeitet bereits an einer Lösung.

Zum Thema Borderlands: Pre-Sequel ab 9,99 € bei Amazon.de Borderlands: The Pre-Sequel für 17,99 € bei GamesPlanet.com Gleichzeitig mit dem DLC »Lady Hammerlock Pack« hat Gearbox Software ein neues Update für den Shooter Borderlands: The Pre-Sequel veröffentlicht. Allerdings sorgt dieses derzeit für einige Probleme.

So beschweren sich unter anderem im offiziellen Forum mehrere Spieler über Abstürze des Spiels. Dieser Crash-Bug tritt in den meisten Fällen dann auf, wenn die Spieler drei Gegenstände der Raritätsstufe »lila« in den Grinder stecken. Da die Installation des Updates automatisch erfolgt und dieses auch für Online-Partien notwendig ist, haben die Spieler derzeit keine Möglichkeit, des Patches zu umgehen.

Das Team von Gearbox Software hat sich jedoch bereits zu Wort gemeldet. Demnach befindet sich ein Hotfix für dieses Problem bereits in Arbeit. Wann mit dessen Release zu rechnen ist, steht derzeit allerdings noch nicht fest. Gearbox empfiehlt den Spielern bis zu diesem Zeitpunkt, den Grinder gar nicht oder nur auf eigenes Risiko zu verwenden.

Wie es der Name bereits erahnen lässt, bietet der DLC »Lady Hammerlock Pack« einen neuen Spielcharakter - Aurelia Hammerlock. Es handelt sich dabei um die Schwester von dem bereits bekannten Sir Hammerlock, die es jetzt nach Elpis verschlagen hat. Ihre Spezialfähigkeit heißt »Cold As Ice«. Sie verschießt einen Eissplitter, der sich selbstständig an Gegner haftet und diesen kontinuierlich Schaden zufügt. Sobald dieser Gegner stirbt, sucht sich der Splitter ein neues Ziel.

» Den Test von Borderlands: The Pre-Sequel auf GameStar.de lesen

Borderlands: The Pre-Sequel
Mit Unterstützung aus der Luft schlagen wir einen Banditen-Ansturm zurück.