Die Beta von Call of Duty: Black Ops 3 läuft seit dem 18. August auf der PlayStation 4, kommende Woche dürfen auch PC- und Xbox-Spieler ran. Die Beta-Phase dient zwar eindeutig als Marketing-Instrument, um Vorbestellungen anzukurbeln, dennoch wollen wir denjenigen, die Zugang zur Beta haben, ein paar Tipps mit auf den Weg geben. Zusätzlich zu den im Video angesprochenen Hinweisen, haben wir noch weitere, kleine Ratschläge:

  • Nicht nur die raketengetriebenen Akrobatik-Moves sind neu, erstmals können wir in Black Ops 3 unbegrenzt sprinten und immer unsere Waffe abfeuern - aum während wir klettern, an der Wand entlang laufen oder am Boden entlang schliddern.

  • Die neuen Moves lassen sich mit etwas Übung rasch aneinander ketten.

  • Die Minimap ist eines der wichtigsten Hilfsmittel im Spiel. Sie zeigt einzelne Gegner und gibt Aufschluss darüber, wo das Gegnerteam gerade spawnt.

  • Unserer Meinung nach sammelt man im Modus »Abschuss bestätigt« am schnellsten Level-Aufstiege.

  • Das Hacking-Tool »Black Hat« ist extrem vielseitig und mächtig. Damit lassen sich die meisten gegnerischen Killstreaks und Ausrüstungsgegenstände aus der Ferne sabotieren. Unbedingt ausprobieren!

  • Es lohnt sich, gegnerische Waffen aufzuheben. Damit kann man andere Modelle oder Aufsätze ausprobieren, ohne sie selbst freischalten zu müssen.

  • Es gibt viele lustige Punkteserien-Belohnungen, doch wir und unser Team profitieren am meisten von Aufklärung. also Drohne und H.A.T.R.

Call of Duty: Black Ops 3
Bumm: Explosionen sind sowohl optisch als auch akustisch besonders eindrucksvoll.