Call of Duty: Black Ops 3 : Call of Duty: Black Ops 3 lässt sich ab sofort modden, allerdings nur von einer handvoll ausgewählter Profis. Der öffentliche Zugang zu den Modding-Tools kommt erst später. Call of Duty: Black Ops 3 lässt sich ab sofort modden, allerdings nur von einer handvoll ausgewählter Profis. Der öffentliche Zugang zu den Modding-Tools kommt erst später.

Zum Thema CoD: Black Ops 3 ab 15,01 € bei Amazon.de Call of Duty: Black Ops III für 49,99 € bei GamesPlanet.com Treyarch hat die lang versprochenen Modding-Tools für Call of Duty: Black Ops 3 an den Start gebracht. Via Twitter verspricht der zuständige Entwickler, dass es sich nicht um einen Aprilscherz handelt.

Ebenfalls gerade angekündigt: Zweiter DLC »Eclipse« für CoD:BO3

Allerdings sind die Werkzeuge zum Erstellen eigener Inhalte noch nicht öffentlich verfügbar: Es handelt sich um einen Alpha-Test für ausgewählte Modder, die nicht über die Modding-Tools reden dürfen. Offensichtlich will Treyarch also erst den Rat von Profis einholen und Verbesserungen vornehmen, bis alle Spieler Mods erstellen dürfen. Immerhin eine Info gibt es von offizieller Seite: Teil der Mod-Werkzeuge ist Radiant, das bereits in früheren Call of Dutys mit Mod-Support mitgeliefert wurde. Mit Radiant können Einzelspieler- und Multiplayer-Karten entworfen werden.

Call of Duty: Black Ops 3 ist seit dem 06. November 2015 für PC, Xbox One, Xbox 360, PlayStation 4 und PlayStation 3 verfügbar.

Call of Duty: Black Ops 3
Bumm: Explosionen sind sowohl optisch als auch akustisch besonders eindrucksvoll.