CoD: Black Ops 3 : Die verlängerte Entwicklungszeit für Call of Duty: Black Ops 3 hat bei den Entwicklern zunächst für Verwirrung gesorgt. Die verlängerte Entwicklungszeit für Call of Duty: Black Ops 3 hat bei den Entwicklern zunächst für Verwirrung gesorgt.

Zum Thema CoD: Black Ops 3 ab 15,01 € bei Amazon.de Call of Duty: Black Ops III für 49,99 € bei GamesPlanet.com Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass sich Entwickler darüber freuen, mehr Zeit für ein Projekt zur Verfügung zu haben. Beim für das kommende Call of Duty: Black Ops 3 verantwortlichen Studio Treyarch war das jedoch zunächst anders.

Quasi seit seiner Gründung war das Team darauf spezialisiert und eingestellt, neue Ableger der Shooter-Reihe innerhalb von zwei Jahren fertigzustellen. Die Umstellung auf einen Drei-Jahres-Rhythmus war für die Entwickler deshalb zunächst ein kleiner Schock, wie der Design-Director David Vonderhaar nun im Gespräch mit Games.on.net verriet:

Zuerst war ich tatsächlich irgendwie schockiert. [...] Wir wussten, wie man ein Spiel innerhalb von zwei Jahren macht - wir haben sehr hart daran gearbeitet, effizient darin zu sein. Es hat eine Weile gedauert, bis ich verstanden habe, was das bedeutet. All unsere Erfahrung basierte zuvor darauf, Spiele in einem Zwei-Jahres-Zyklus zu machen. Manchmal sogar weniger.

Man habe das Studio dann zunächst etwas umstrukturieren müssen, weshalb das erste Jahr sehr stressig gewesen sei, so Vonderhaar weiter.

Es gab sehr viele Prototypen. Man muss sich vorstellen, dass wir versucht haben herauszufinden, welche Art von Spiel wir überhaupt machen wollen, während die Engine immer noch in Einzelteilen vor uns lag und die Licht-Engine überhaupt nicht funktionierte.

Das alles sei sowohl aufregend als auch frustrierend gewesen, führt der Design-Director weiter aus:

Es war sowohl aufregend als auch sehr frustrierend, insbesondere wenn man ein Content-Typ ist, der sich an der Erstellung von Inhalten versucht, wie wir es im Design-Team gemacht haben, während das Technologie-Team sein eigenes Ding durchzieht. Im Nachhinein musste das natürlich so sein. Man hätte dieses Spiel nicht realisieren können, wenn man es innerhalb von zwei Jahren versucht hätte.

Call of Duty: Black Ops 3 erscheint am 6. November 2015 für den PC, die Xbox One, die PlayStation 4, die Xbox 360 und die PlayStation 3. Für die beiden Old-Gen-Konsolen wird es jedoch keine Singleplayer-Kampagne geben.

Call of Duty: Black Ops 3
Bumm: Explosionen sind sowohl optisch als auch akustisch besonders eindrucksvoll.