Für den Mehrspielermodus des Ego-Shooters Call of Duty: Black Opshaben sich die Entwickler von Treyarch ein paar Neuerungen ausgedacht. Im jüngsten Gameplay-Video erklären David Vonderhaar, der Design Director des Spiels, und der Online Director Dan Bunting deshalb die neuen Wager-Matches. Davon gibt es vier Modi und in allen geht es darum so genannte Call-of-Duty-Points vor der Runde in den Pott zu werfen und je nachdem wer das Spiel gewinnt, kassiert am Ende die Punkte ein - ähnlich wie beim Pokern. Die Wager-Matches sind von den Ranglisten-Partien losgelöst und auf kurze Action ausgelegt.

Mit den Punkten können die Gewinner dann Waffenupgrades und andere Ausrüstungsgegenstände freischalten. Anders als in den Ranglistenspielen können Sie bei den Wager-Matches selbst entscheiden, welche Gegenstände Sie freischalten wollen.

Die vier Wager-Spielmodi

One in the Chamber: Die Spieler starten nur mit Pistolen bewaffnet, jeder hat eine Patrone und drei Leben. Wenn Sie jemanden töten, bekommen Sie eine weitere Kugel.

Sticks and Stones: Spieler starten mit einer Armbrust, einem Messer-Schussgerät und einem Tomahawk. Wenn Sie einen Gegner mit dem Tomahawk erwischen, verliert der Feind seine gesetzten Call of Duty-Points.

Gun Game: Jeder Spieler beginnt mit einer Pistole bewaffnet, für jeden Kill bekommen Sie bessere Waffen. Wer als erster die höchste Waffenstufe erreicht, gewinnt. Wenn Sie mit einem Messer getötet werden, verlieren Sie Ihr Waffenlevel und beginnen wieder mit der einfachen Pistole.

Sharp Shooter: Alle Spieler beginnen mit der gleichen, zufällig ausgewählten Waffe. Die Waffen wechseln während der Partie, aber alle Spieler haben immer das gleiche Schießeisen.

Call of Duty: Black Ops - Multiplayer-Modus