Call of Duty: Ghosts - PC

Ego-Shooter  |  Release: 05. November 2013  |   Publisher: Activision

Call of Duty - LAPD nimmt Entwickler Robert Bowling in Gewahrsam und stellt »Ghost«

Beamte des LAPD stürmten das Entwicklerstudio Robotoki, nahmen Gründer und Ex-Infinity Ward Robert Bowling in Gewahrsam und umstellten eine bewaffnete Person. Auslöser der Aktion: Neugierde.

Von Sebastian Klix |

Datum: 02.06.2013 ; 18:12 Uhr


Call of Duty : Vielleicht war die Entscheidung für den Fensterplatz von Ghost nicht die beste Wahl ... Vielleicht war die Entscheidung für den Fensterplatz von Ghost nicht die beste Wahl ...

Kurioser Vorfall vergangenen Donnerstag bei Entwickler Robotoki, dem neuen Studio von Ex-Infinity Ward Robert Bowling: Beamte des Los Angeles Police Departement stürmten die Büroräumlichkeiten und nahmen den Entwickler, der als einziger noch am werkeln war, in Gewahrsam. Danach umstellten sie einen schwer bewaffneten und gefährlich aussehenden Verdächtigen, dessen Gesicht von einer Sturmhaube, verziert mit einem weißen Totenschädel, bedeckt war.

Der Bewaffnete entpuppte sich schließlich als Simon »Ghost« Riley, bekannt vor allem aus Call of Duty: Modern Warfare 2 . Oder zumindest als eine lebensgroße Statue von ihm, die in einer Ecke einer der Räume wacht.

Tatsächlich rückte das LAPD aber eigentlich nicht wegen Ghost an, auch wenn dessen Fensterplatz vielleicht etwas ungünstig gewählt ist: Einer von Bowlings Mitarbeitern drückte vor dem Weg nach Hause aus reiner Neugierde einen frisch installierten Knopf. Dabei handelte es sich allerdings um einen Panik-Schalter, für den Fall, dass tatsächlich einmal bewaffnete Personen unbefugt in das Gebäude eindringen sollten. Dieser ist direkt mit dem LAPD verbunden - und wenn Bewaffnete gemeldet werden, wird natürlich nicht nur ein einzelner Streifenwagen geschickt.

»Das System wurde gestern neu installiert. Einer unserer Designer, den ich hier jetzt nicht an den Pranger stellen will, betätigte den Alarm, als er das Gebäude verließ. Anscheinend müssen Jungs instinktiv auf jeden Knopf drücken, den sie sehen und bei dem sie nicht wissen, was er macht.«, so Bowling.

Via Polygon.com

Diesen Artikel:   Kommentieren (74) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 8 weiter »
Avatar Burning85
Burning85
#1 | 02. Jun 2013, 19:36
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Hackt0r3
Hackt0r3
#2 | 02. Jun 2013, 19:36
Jetzt wüsste ich gerne warum ein Entwicklerstudio denn einen Panik-Knopf braucht.
rate (134)  |  rate (16)
Avatar johnny20l
johnny20l
#3 | 02. Jun 2013, 19:37
''Anscheinend müssen Jungs instinktiv auf jeden Knopf drücken, den sie sehen und bei dem sie nicht wissen, was er macht.''

Ich konnt gerade nicht mehr vor lachen xD alte erinnerungen :D
rate (114)  |  rate (3)
Avatar Bunny Blümchen
Bunny Blümchen
#4 | 02. Jun 2013, 19:40
Zitat von Hackt0r3:
Jetzt wüsste ich gerne warum ein Entwicklerstudio denn einen Panik-Knopf braucht.


Frag ich mich auch, wo doch wissenschaftlich erwiesen ist das Amokläufe nur in Schulen und auf norwegischen Inseln stattfinden.
rate (82)  |  rate (12)
Avatar gregorsart
gregorsart
#5 | 02. Jun 2013, 19:40
hört sich nach geschickter PR maßnahmme an.
rate (74)  |  rate (14)
Avatar ancalagon
ancalagon
#6 | 02. Jun 2013, 19:42
Knöpfe - insbesondere große rote - sind nunmal zum Drücken da! Naja wayne, die werden den Einsatz zahlen müssen (hoffentlich) und gut ist..
rate (42)  |  rate (3)
Avatar drey88
drey88
#7 | 02. Jun 2013, 19:42
Das nenne ich doch mal wieder eine amüsante Meldung :)
Musste echt herlich lachen :)
rate (21)  |  rate (6)
Avatar Coffee
Coffee
#8 | 02. Jun 2013, 19:44
Zitat von gregorsart:
hört sich nach geschickter PR maßnahmme an.


Endweder das, oder ein Volltrottel hat sich dem Urinstinkt des Spielkindes hingegeben. Sein wir doch mal ehrlich, wenn irgendwo ein schöner Knopf ist, dessen Funktion man nicht kennt, wem juckt es da nicht in den Fingern da mal so richtig glücklich drauf zu drücken?
rate (56)  |  rate (3)
Avatar Spacemonkey
Spacemonkey
#9 | 02. Jun 2013, 19:48
hust* marketing *hust
rate (21)  |  rate (11)
Avatar Namelezz_Soldier
Namelezz_Soldier
#10 | 02. Jun 2013, 19:50
=D
rate (4)  |  rate (3)
1 2 3 ... 8 weiter »

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
15,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
11,20 €
Versand s.Shop
Call of Duty: Ghosts ab 11,20 € bei Amazon.de

Details zu Call of Duty: Ghosts

Plattform: PC (PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360, Wii U)
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: 05. November 2013
Publisher: Activision
Entwickler: Infinity Ward
Webseite: http://www.callofduty.com/ghos...
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 97 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 18 von 753 in: PC-Spiele | Action | Ego-Shooter
 
Lesertests: 17 Einträge
Spielesammlung: 139 User   hinzufügen
Wunschliste: 55 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Call of Duty: Ghosts im Preisvergleich: 13 Angebote ab 18,00 €  Call of Duty: Ghosts im Preisvergleich: 13 Angebote ab 18,00 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten