Am vergangenen Wochenende wurde der erste Patch für die PC-Version des Ego-Shooters Call of Duty: Ghosts veröffentlicht. Eine Liste der Änderungen hat der Entwickler Infinity Ward allerdings nicht veröffentlicht. Über Twitter kündigte man aber bereits weitere Updates an. So soll am Freitag, den 15. November, der Multiplayer-Modus Search and Destroy nachgereicht werden. Auch auf die zahlreichen technischen Probleme der PC-Version, die von Spielern berichtet wurden, will das Team reagieren: »Danke für das Feedback, wir hören euch laut und klar. Wir bereiten Patches vor und bauen S&D am 15. November ein,« heißt es auf Twitter.

Beschwerden gibt es unter anderem über die Mindestanforderung von 6 GB RAM, um die PC-Version überhaupt starten zu können. Außerdem berichten einige Spieler über massive Performance-Einbrüche, Grafikfehler und Lags im Multiplayer. Auch die fehlende Field-of-View-Option wird bemängelt.

Auch einige Grafikverbesserungen müssen erst noch per Patch nachgeliefert werden, im Speziellen die verbesserte Fell-Engine und die dynamischen Raucheffekte der PC-Version.

Call of Duty: Ghosts - Multiplayer-Karten