Zum Thema Call of Duty: Infinite Warfare ab 39,95 € bei Amazon.de In unserer Trailer-Analyse schauen sich Michael Obermeier und Dimitry Halley das erste Ingame-Video zu Call of Duty: Infinite Warfare an und verraten, welche Details im Trailer stecken.

  • Exo-Suits mit Jetpacks sind wieder zurück: Im Trailer sind zwei Soldaten zu sehen, die mit dem Raketensprung ein Hindernis überwinden.

  • Die Fraktionen: In Infinite Warfare greift die von den Erdkolonien kommende Settlement Defense Front die Erdstreitkräfte der SATO an.

  • Schauplätze: Den Auftakt des Spiels verbringt der Spieler bei der SDF-Invasion in Genf (Schweiz). Später ballert man sich neben diversen Raumbasen und -Schiffen auch über den Saturn-Mond Titan.

  • Weltraum-Kämpfe: Call of Duty Infinite Warfare bietet zwar erstmals in der Reihe Kämpfe zwischen Raumjägern, diese werden aber eher linear und ohne großen Simulationsaspekt ablaufen.

  • Captain eines eigenen Schiffs: In der Kampagne von Infinite Warfare wird der Spieler zum Captain eines großen Raumschiffs befördert. Noch ist nicht klar, in welchem Ausmaß das auch spielerische Auswirkungen hat.

  • Roboter und Mechs aus Black Ops: Obwohl das Infinite Warfare-Universum nichts mit dem von Call of Duty: Black Ops 3 zu tun hat, tauchen Mech- und Roboter-Designs auch im neuen Spiel von Infinity Ward auf.

  • Modern Warfare Remastered: Den teureren Sammler-Version von Call of Duty: Infinite Warfare (etwa der Legacy Edition) liegt eine überarbeitete Fassung von Call of Duty 4 bei. Entwickelt wurde die Remaster-Fassung vom Studio Raven Software. Das Remaster bietet die komplette Solo-Kampagne sowie die 10 beliebtesten Multiplayer-Maps in verbesserter Grafik mit High Dynamic Range Lightning, neuen Partikeleffekte, überarbeiteten Animationen und verbessertem Sound-Design.