CoD: Infinite Warfare : Call of Duty: Infinite Warfare liefert mit der 80er-Laser-Schießbude Zombies in Spaceland und David Hasselhoff als DJ durchaus das abgedrehteste Koop-Abenteuer des Jahres ab. Call of Duty: Infinite Warfare liefert mit der 80er-Laser-Schießbude Zombies in Spaceland und David Hasselhoff als DJ durchaus das abgedrehteste Koop-Abenteuer des Jahres ab.

Zum Thema Call of Duty: Infinite Warfare ab 32,98 € bei Amazon.de Er ist das Marketing-Zugpferd und der DJ im Zombiemodus von Call of Duty: Infinite Warfare: Während sich bis zu vier Spieler durch den Vergnügungspark-Level »Zombies in Spaceland« ballern, legt David Hasselhoff zum Setting passende Beats der 80er wie Tainted Love, Final Countdown und Sunglasses At Night auf.

Die Musikikone lässt sich allerdings auch vom DJ-Set weglocken und als KI-Mitstreiter und fünfter Mann am Sturmgewehr einsetzen. Wie das geht, haben die Kollegen von GameSpot herausgefunden. Das passende Video, das die nötigen Schritte zeigt, findet sich unterhalb.

Hüpfend Ballern für den Knight Rider

Und zwar müssen die Spieler den »Candy Cluster«-Verkaufsstand suchen und den darauf liegenden Roboterkopf einsammeln. Zwischen den Einkaufsläden findet sich der passende Roboterkörper, zu dem der Kopf passt.

Sind die Einzelteile wieder vereint, stellt der Roboter den Spielern einige zufällige Herausforderungen. Darunter beispielsweise das Erledigen einer gewissen Anzahl von Gegnern im Sprung. Werden alle Aufgaben erfüllt, fliegt der Roboter Richtung All und kommt nach einigen Sekunden mit der Michael Knight, Hasselhoffs Charakter in der Kultserie Knight Rider, wieder zurück.

Call of Duty: Infinite Warfare ist seit 04. November 2016 für PC, Xbox One und PlayStation 4 verfügbar.

Mehr: Infinite Warfares Versionen für Steam und Windows 10 sind nicht kompatibel

Call of Duty: Infinite Warfare - Screenshots aus dem Zombie-Modus »Zombies in Spaceland«