Call of Duty: Modern Warfare 2 : Modern Warfare 2 - Screenshots Modern Warfare 2 - Screenshots Der Publisher Activision setzt den empfohlenen Verkaufspreis für die normale PC-Version des Ego-Shooters Call of Duty: Modern Warfare 2 bei 60 Euro an. Das sind 10 Euro mehr als der übliche Höchstpreis für Neuerscheinungen. Das Internetversandhaus Amazon.de folgt der Empfehlung von Activision bereits und bietet Modern Warfare 2 für 59,99 Euro zur Vorbestellung an, die Konsolenvariante für Xbox 360 und Playstation 3 kostet 70 Euro.

Auch in England verlangt der Publisher für Modern Warfare 2 mit 55 Pfund mehr, als bei Erstveröffentlichungen üblich. Ob und wann die Konkurrenz ihre Preise auf das neue, von Activision vorgelegte Niveau anhebt, bleibt abzuwarten. Bisher waren aus der Industrie nur die zu erwartenden Dementi zu hören.

Mit der Preiserhöhung reagiert Activision laut Analysten auf den aktuell schwachen Spielemarkt, die Finanzkrise und den schwachen Dollar. Zudem hatte der Publisher erst kürzlich den Ego-Shooter Singularity ins nächste Jahr verschoben , ausdrücklich wegen der Konkurrenz durch das neue Call of Duty. Und auch die Herbstveröffentlichung von StarCraft 2 ist inzwischen mehr als fraglich. Modern Warfare 2 wird demnach den Großteil des Weihnachtsgeschäfts im Alleingang stemmen müssen. Activision erhofft sich Einzelverkäufe im zweistelligen Millionenbereich, trotz der Preiserhöhung.

Microsoft senkt Preise

Call of Duty: Modern Warfare 2 : Bei Microsoft geht man derweil andere Wege und senkt die Preise für Independent Games auf dem Konsolen-Onlineservice Xbox Live. So kosten neue Spiele ab dem 22. Oktober statt 800 maximal 400 Microsoft Points – also rund 5 Euro. Spiele, die bisher für 800 MSP angeboten wurden, kosten weiterhin soviel, zumindest bis zum nächsten Update. Dann muss der Preis fallen.
Die Entwickler können Ihre Produkte in Zukunft nur noch für 400, 240 und 80 Microsoft Points anbieten.

Call of Duty: Modern Warfare 2 - PC-Screenshots