Civilization 4 : Farmen bringen die Nahrung, Häuser werfen Geld ab und entwickeln sich im Spielverlauf zu Dörfern . Farmen bringen die Nahrung, Häuser werfen Geld ab und entwickeln sich im Spielverlauf zu Dörfern . Es war einmal ein Weltreich. Das wurde regiert vom herzlosen Diktator Micha, der das Volk mit eiserner Faust unterdrückte und nach der Weltherrschaft strebte - halt! So erzählt man doch keine Gute-Nacht-Geschichte! Nächster Versuch: Es war einmal ein Weltreich. Das wurde regiert vom friedliebenden Präsidenten Micha, der dem Volk Rede- und Religionsfreiheit zugestand und auf die Vereinten Nationen hörte. Klingt besser? Mag sein, in Civilization 4 können wir jedoch beide Varianten in die Tat umsetzen. Denn die Rundenstrategie-Hoffnung soll sowohl militärisches als auch friedliches Vorgehen belohnen. Nur eine Gute-Nacht-Geschichte werden wir beim Spielen wohl nicht brauchen, denn eines haben wir beim Ausprobieren einer Civ 4-Version gemerkt: Die ausgeklügelte Spielmechanik sorgt wieder für schlaflose Nächte.