Technik-Tipps

  • Am meisten Leistung kosten die »Schatten«. Reduzieren Sie diese um eine Stufe, sind bis zu 30 Prozent mehr Leistung drin.

  • Viel Einfluss auf die Performance haben die Wasser-Details. Auf älteren Grafikkarten steigt die Performance pro reduzierter Stufe um bis zu 20 Prozent.

  • Aktivieren Sie auf leistungsfähigen Systemen »Vertical Sync«, um hässliche Zeilenverschiebungen beim Scrollen zu vermeiden.

  • Bereits ab einer Grafikkarte mit 128 MByte Speicher sollten Sie mittlere Texturqualität wählen.

C&C: Alarmstufe Rot 3 - Technikcheck : So läuft Alarmstufe Rot 3 auf ihrem PC. So läuft Alarmstufe Rot 3 auf ihrem PC.

Hardware: Oldie-PC

C&C: Alarmstufe Rot 3 - Technikcheck : 1024x768, minimale Details 1024x768, minimale Details Mit öden Bodentexturen, altmodischen Punktschatten sowie geringen Modell- und Wasserdetails läuft Alarmstufe Rot 3 auch auf alten PCs flüssig.

* Athlon 64/2600+
* 768 MByte RAM
* Geforce 6600 GT

Hardware: Standard-PC

C&C: Alarmstufe Rot 3 - Technikcheck : 1280x1024, mittlere Details 1280x1024, mittlere Details Auf einem Standard-PC wirkt das Spiel dank höher aufgelöster Texturen, realistischerer Schatten sowie detaillierterem Wasser und Einheiten deutlich hübscher.

* Athlon 64 3500+
* 1,0 GByte RAM
* Geforce 7800 GT

Hardware: Mittelklasse-PC

C&C: Alarmstufe Rot 3 - Technikcheck : 1680x1050, maximale Details 1680x1050, maximale Details In maximaler Detailstufe gibt es scharfe Texturen, nochmals verbesserten Schattenwurf sowie eindrucksvolle Wassereffekte inklusive plastischer Wellen.

* Athlon 64 X2/5000+
* 2,0 GByte RAM
* Geforce 8800 GT

Checkliste

  • 7,7 GByte Speicherplatz

  • 2,6 GHz Prozessor

  • 768 MByte RAM

  • Shader-2.0-Karte

  • DirectX 9.0c