Conan Exiles : Conan Exiles soll nicht als Early-Access-Titel vermodern. Conan Exiles soll nicht als Early-Access-Titel vermodern.

Das Survival-Spiel Conan Exiles von Funcom soll nicht ewig als Early-Access-Titel existieren. Vielmehr planen die Norweger, das Barbaren-Spektakel noch 2017 offiziell zu veröffentlichen. Dadurch will Funcom laut unserer Partnerseite Mein-MMO vermutlich den miesen Ruf anderer Early-Access-Survival-Games entgegenwirken. Konkurrenz-Titel wie Ark sind beispielsweise bereits seit Jahren im Early-Access und verkaufen sogar Addons zum Vollpreis, ohne dass ein Release in Sicht wäre.

Belagerungswaffen, Farben und Animierte Sklaven

Neben den Release-Plänen zu Conan Exiles will Funcom aber noch einige neue Features ins Spiel packen. Derzeit arbeitet man in Oslo an den folgenden Neuerungen:

  • Belagerungsmaschinen: Wer die Festungen seiner Feinde besonders effektiv in Schutt und Asche legen will, der soll sich bald ein Trebuchet-Katapult bauen können. Die Wurfmaschine ist sehr aufwändig in der Herstellung und sollte daher stets gut bewacht werden. Dafür können wir damit aus sicherer Distanz die Gebäude unserer hilflosen Gegner verwüsten und uns an ihrem Geschrei erfreuen.

  • Wenn Clans und Gruppen sich gegenseitig verdreschen, ist es mehr als nur nervig, wenn man sich im Eifer des Gefechtes verwechselt und die eigenen Kumpels umhaut. Das Färbesystem für Klamotten soll hier für Übersicht sorgen.

  • Derzeit zuckeln unsere Sklaven nur animationslos im Lager herum. Sie bauen zwar unser Zeug, aber man sieht es ihnen nicht an. Daher plant man bald, auch den Sklaven mehr Animationen zu verpassen.

  • Hinzu kommen freilich noch weitere Bugfixes, KI-Verbesserungen und Storys-Features

Kuriosum: Conan Exiles bietet anpassbare Penisse

Conan Exiles