CS:GO – ESL One Cologne : Die ESL One Cologne bot teilweise spektakuläre Counter-Strike-Action. Die ESL One Cologne bot teilweise spektakuläre Counter-Strike-Action.

Die ESL One Cologne 2015 ist abgeschlossen - und konnte alle Rekorde brechen. 27 Millionen Zuschauer an vier Tagen, 1,2 Millionen gleichzeitige Zuschauer spitze und täglich 11.000 Fans in der Lanxess Arena konnten neue Maßstäbe setzen. Das Preisgeld betrug insgesamt 4,2 Millionen Dollar.

Völlig egal! Die Action fand schließlich auf Dust2, Inferno und Co. statt, und nicht vor dem Monitor. Wir präsentieren in unserem Special die besten Clips zum Turnier und die der irrwitzigsten Spielzüge, die glücklichsten Treffer und besten Einzelleistungen der Spieler.

Haben wir einen Clip vergessen oder nicht ausreichend gewürdigt? Dann einfach ein kurzer Kommentar mit Link unter dieses Special, wir tragen weitere Highlights gerne nach.

WHAT? WHAAAT?!

Der Clip war sofort ein Klassiker: Der Starspieler FalleN vom brasilianischen Team Luminosity macht einen unfassbar glücklichen Wallbang und trifft den französischen Spieler Happy - die Kommentatoren können es nicht fassen.

Klassisches Dust2-AWP-Nope

Counter-Strike-Spieler haben dieses eine Spiel garantiert schon erlebt: Der Bombenpunkt A wird von einem sehr guten AWP-Schützen verteidigt, der das gegnerische Team trotz mehrseitigem Angriff alleine auseinander nimmt. Rickeh sagt gegen Kinguin: Nope!

Goin' in - sneaky beaky like

Das wohl bekannteste Zitat der Counter-Strike-Spielfiguren stammt von den SAS-Einheiten auf Inferno - der Spieler GeT_RiGhT setzt es auf genau dieser Karte gegen die Australier Renegades um.

Stadionatmosphäre

Okay okay: Kein Gameplay, aber wer kurz wissen möchte, wie eSport für die Fans aussieht, schaut sich folgenden Clip an: Das war die Stimmung der Lanxess Arena in Köln.

Niemand nimmt Inferno gegen NBK

In gleich zwei Clips zeigt der Spieler NBK, dass niemand seine Bombenpunkte auf Inferno einnimmt - weder A, noch B.