Counter-Strike: Global Offensive : Counter Strike Global Offensive wurde im Jahr 2012 veröffentlicht - und wird weiterhin von Problemen wie unpräzise Hitboxen geplagt. Counter Strike Global Offensive wurde im Jahr 2012 veröffentlicht - und wird weiterhin von Problemen wie unpräzise Hitboxen geplagt.

In der Community des Team-Shooters Counter-Strike: Global Offensive kam es jüngst zu einem Aufschrei. Hintergrund sind die notorisch unpräzisen Hitboxen, die auch drei Jahre nach der Erstveröffentlichung nicht geändert wurden.

In diesem Clip des Streams Swag wird das Hitbox-Problem deutlich: Die Trefferzonen der Terroristen haben nichts mit der abgespielten Animation zu tun. Ebenfalls machen die Sprung-Animationen bei allen Charaktermodellen Probleme, auch hier werden die Hitboxen falsch angezeigt.

Fast 600 Kommentare und über 2700 Upvotes konnte der Clip auf Reddit bisher gewinnen. Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Community gegen die Hitboxen ausspricht. Und auch im Vorgänger Counter-Strike: Source waren die Hitboxen falsch gesetzt, was auf ein Problem der Source-Engine hindeutet.

Der neuerliche Ausbruch der Community führte prompt zu einer Reaktion Valves. So kündigte der Entwickler Matt Wood an, dass man sich dem Problem annehmen würde. Einen Zeitrahmen möchte man aber nicht nennen. Um keine weiteren Ausbrüche der Spielerschaft zu provozieren, sollte Valve derzeit wohl lieber an Bugfixes arbeiten, statt neue Waffenskins und Aufkleber zu veröffentlichen.

Counter-Strike: Global Offensive
Gute Runde: Wir haben alle aus dem gegnerischen Team erwischt, ein Ace!