MMO Kontrollbesuch 2010 :

Seit rund 15 Jahren gibt es Online-Rollenspiele, viele davon kamen und verschwanden wieder: Meridian 59, Asheron’s Call, Tabula Rasa, Auto Assault& Co. sind Geschichte. Aber erstaunlich viele laufen nach wie vor, zum Teil seit fast einem Jahrzehnt. Sie haben sich seit ihrer Veröffentlichung und dem Test in GameStar weiter entwickelt, verändert und vergrößert, denn Online-Rollenspiele sind lebendige Systeme. Wie sehen ein Ultima Online, ein Dark Age of Camelotoder ein Star Wars Galaxiesheute aus, und was ist dran an diesen Titel, dass sie noch immer Fans um sich scharen?

Für unser dreiteiliges Special sind wir ausgeschwärmt und haben uns zehn der wichtigsten MMOs neu angesehen.

Einige davon haben sich stark verändert, vor allem im letzten Jahr. Denn 2010 ging eine Welle durch das Genre: Das klassische Abo ist ein Auslaufmodell, mehrere Spiele stellten um auf eine Free2Play-Lösung. Dabei gibt’s das Basisspiel gratis, aber zusätzliche Inhalte und Spielvorteile kosten Geld. Das Modell ist auch deshalb so populär, weil es funktioniert: Alle umgestellten Spiele verzeichneten deutliche Spielerzuströme. Einige der großen Titel hat GameStar um Zuge der Free2Play-Umstellung bereits in separaten Artikeln neu beleuchtet, darunter Der Herr der Ringe Onlineund Everquest 2. Andere Spiele wie Eve Onlinesahen wir uns bei der Veröffentlichung der jüngsten Erweiterung frisch an. In diesem Special besuchen wir Spiele, über die wir seit mindestens einem Jahr nicht mehr berichtet haben. Unser Kontrollbesuch gibt Aufschluss: Wen sprechen die Titel heute an, was ist noch los auf den Servern, wie stehen die Zukunftsaussichten?