Presseschau: Dark Souls 2 : Eine Übersicht zu den nationalen und internationalen Wertungen des Fantasy-Rollenspiels. Eine Übersicht zu den nationalen und internationalen Wertungen des Fantasy-Rollenspiels.

Das Rollenspiel Dark Souls 2 soll an dem Rezept des Vorgängers grundlegend nichts verändern: Noch immer sollen sich Spieler in einer düsteren Fantasywelt durch einen knüppelharten Schwierigkeitsgrad beißen, dabei teils riesige Bosse besiegen und langsam ihre Menschlichkeit wiedererlangen.

Das Ergebnis konnte die internationale Fachpresse dabei durchaus überzeugen. Wir haben deutsche und internationale Wertungen und Meinungen gesammelt und in alphabetischer Reihenfolge geordnet. Die Tests basieren dabei auf den Konsolenversionen, da die PC-Version erst am 25. April 2014 erscheint.

Deutsche Tests

Computerbild.de - Note gut (1,65)

Thomas Nickel: Bockschwer, aber jederzeit fair: "Dark Souls 2" macht Ihnen keine Geschenke und verhätschelt Sie nicht wie andere Konsolen-Abenteuer - dafür schenkt es Ihnen eine höchst präzise Steuerung und das schöne Gefühl, sich jeden Erfolg ehrlich erarbeitet zu haben. Selten war ein Spielerlebnis intensiver und befriedigender!

GamePro.de - 82 / 100

Florian Heider: Zu Beginn von Dark Souls 2 hatte ich das kräftige schwarze Haar eines typischen Oberpfälzers. Mittlerweile ziert nur noch aschfahles Gestrüpp mein Haupt. Okay, das ist glatt gelogen, aber ein paar graue Haare mehr habe ich ganz bestimmt. Der Nachfolger des Hardcore-Hits tritt mir ebenfalls noch in den Hintern, wenn ich schon längst am Boden liege.

Und trotzdem stimmt die Balance zwischen Alptraum und Belohnung, die mich immer wieder zum Weiterspielen animiert. Das Setting- und Gegner-Recycling stört mich allerdings massiv, schließlich hatte From Software genügend Zeit, um sich mehr Überraschungen einfallen zu lassen. Die vollkommen neuen Abschnitte sind hingegen gelungen und bieten die serientypischen Herzklopf-Momente. Aber was labere ich noch, für Souls-Anhänger ist das tödliche Rollenspiel eh ein Pflichtkauf.

GamersGlobal.de - 8.5 / 10

Benjamin Braun: Dark Souls 2 bietet mit Neuerungen wie der Schnellreise etwas mehr Komfort und mit Seelengefäßen einen Ausweg, wenn man sich verskillt hat. Andere neue Features wie der dauerhafte Abzug von Lebensenergie bis zu einem gewissen Grad sorgen aber dafür, dass das Abenteuer nicht leichter geworden ist. Dark Souls 2 ist genauso anspruchsvoll wie der Vorgänger, liefert euch knüppelharte und packende Bosskämpfe und zwingt euch mehr zur lohnenswerten Erkundung der Spielwelt, die zwar ohne wirkliche Dramaturgie auskommt, aber dank stilvoller Umsetzung der Schauplätze tief ins Abenteuer hineinzieht.

Maniac.de - 90 / 100

Colin Gäbel: Herzlichen Glückwunsch, From Software! Die Japaner haben tatsächlich das Kunststück vollbracht, Dark Souls II zugänglicher zu machen, ohne die anspruchsvolle Serien­formel zu verwässern. Viele Elemente sind schlichtweg bedienfreundlicher geworden. Die Ausrüstungsveredelung etwa kommt mit viel weniger verschiedenen Steinen aus und bietet dennoch alle Freiheiten in der Waffenentwicklung. Auch die Leuchtfeuer, die von Anfang an die Schnellreise ermöglichen und sich zudem modifizieren lassen, haben es mir angetan. An den Kernkompetenzen Charakterentwicklung und Kampfsystem wurde nicht groß geschraubt. So liefert auch Dark Souls II eine adrenalingeladene Kerkererkundung mit schier unwiderstehlichem Suchtpotenzial. Im Vergleich zum Vorgänger hat sich darüber hinaus optisch einiges getan, wenngleich die grafische Qualität schwankt. Einige Areale begeistern mit aufwendiger Architektur, prächtiger Texturvielfalt und tollen Lichteffekten. Andere Gegenden wie die Lichtsteinbucht sehen im Vergleich eher grobschlächtig und karg aus. Heftige Ruckelorgien Marke Schandstadt konnte ich hingegen nirgendwo ausmachen.

PCGames.de - 92 / 100

Marco Cabibbo: Dark Souls 2 hat mich beim Test länger beschäftigt, als zunächst geplant war. Zu groß war die Neugierde, wohin das nächste Areal führen wird, zu viel Spaß machte das Erkunden der riesigen Spielwelt und das Herausfordern der dicken Endgegner. Mittlerweile ist die 100-Stunden-Marke mit insgesamt drei Helden auch schon geknackt. Hier trumpft Dark Souls 2 also wieder ganz groß auf und bietet dem Spieler genug Inhalte, um ihn bestenfalls für Jahre mit PvP und PvE zu beschäftigen. Anlass zur Kritik gibt es aber dennoch. Der hohe Schwierigkeitsgrad ist hier gar nicht mal so ausschlaggebend. Die öfters mal auftretende Ratlosigkeit, wo es als nächstes hingeht, die teils leer wirkende Levelarchitektur mit seinen künstlichen Abgrenzungen (kleine Felsvorsprünge oder hüfthohe Mauern) und die arg veraltete Grafik machen Dark Souls 2 manchmal zu einem echten anstrengenden Erlebnis. Doch die vielen Lichtblicke des Spieldesigns sind Entschädigung genug: Ich kann es kaum erwarten, mich online mit anderen Spielern zu duellieren oder ihnen zur Seite zu stehen.

Dark Souls 2
Die Reise zum Drachenhort zählt zu den optischen Highlights des Spiels.

Internationale Tests

CVG.com - 10 / 10

Matt Sakuraoka-Gilman: Whether or not you come to believe that this is better than its predecessor will likely depend on how blindly you accepted the former game's faults. Dark Souls 2 irons out those flaws, and its world expands in ways that fans won't expect, but will undoubtedly appreciate. Its layers of depth, and colossal scope for challenge, community and discovery, is a gaming event of such impact it'll be referred to time and time again for years to come.

Destructoid.com - 9 / 10

Chris Carter: Rest assured if you liked Dark and Demon's you will like Dark Souls II. I was skeptical at first given the proposed changes, but ultimately I had an enjoyable time as I was aimlessly exploring its world and dying over and over to its bosses. Although the loss of Miyazaki stings a bit (particularly in the boss design department), I think this new team did an excellent job without him, and I'd love to see yet another Souls entry as soon as possible.

Prepare to die, my friends.

EscapistMagazine.com - Best RPG this year

Justin Clouse: A few of the first couple bosses could stand to be a bit more interesting, but these are ultimately just nitpicks. What could very well have felt like little more than a new New Game+ for Dark Souls manages to craft another experience I'll happily sink hours and hours into.

Eurogamer.net - 9 / 10

Tom Bramwell: Overall, Dark Souls 2 probably isn't quite the same masterpiece Dark Souls is, but then neither is anything else, and the fact it comes so close is remarkable. From Software has delivered on its goal of opening the game up a bit to more daunted players without breaking the heart of Souls, and Drangleic belongs in the same conversation as Lordran for any number of reasons - but this is still an iterative sequel, so many of the old routines and patterns of discovery inevitably sparkle a little less the second time around.

Only a little, though, and when the worst you can say is that a game is only nearly as good as Dark Souls, that's still a pretty strong recommendation.

GameInformer.com - 9.75 / 10

Daniel Tack: Dark Souls II respects you enough to assume you can figure things out, despite having perhaps lost some of these sensibilities by playing other titles that walk you through on tether from start to finish. As a result, the rewards and achievements are that much more satisfying. It's only March, but Dark Souls II stands tall as a potential game of the year.

GameSpot.com - 9 / 10

Kevin VanOrd: Dark Souls II is loaded with secrets and surprises, and even though I have finished the game once, there are so many elements I am still uncovering. I may not have yet unveiled all there is to know about this beastly game, even after 80 hours of play, but I do know this: I will be adventuring through Drangleic for many months to come, sure to be haunted nightly by the disturbing gazes of the faceless titans that tenderize my flesh with their two-ton hammers.

IGN.com - 9 / 10

Marty Sliva: Dark Souls II is a smart, massive, and incredibly rewarding sequel. It's crammed with deep systems, tense encounters, and enough clever multiplayer and New Game Plus elements to make me want to restart the second I saw the end credits. Not all of the tweaks and additions worked out for the best, but with such great enemies and levels to fight and explore, Dark Souls II made 60 hours of pain and agony so much fun they flew by in a heartbeat.

Kotaku.com - Yes

Chris Person: After it was announced, many people including me wondered and hoped that Dark Souls II would still be Dark Souls. On a some level, it is. The 'soul' of Dark Souls, that cruel yet fair sense of respect, is still there in all its unadulterated glory. But on another level, Dark Souls II is something much more - a game that carefully considers its lineage at every turn, makes significant and complex departures from the formula when it needs to and expands its scope.

Polygon.com - 9 / 10

Philip Collar: But you know what? I did survive, and damn it, I'm proud of that. The Souls games have rarely been about fun, but Dark Souls 2's smart tweaks and concessions brought out positive emotions even amidst the pain and exhaustion. It's still a stressful experience, but it's easier than ever to recognize the brilliance in those moments of triumph that make it more than worth the struggle.