Zum Thema » Test zu Dark Souls 2 Der Vorgänger » Dark Souls 3 in der Preview Die ersten Eindrücke Dark Souls 3 ab 10 € bei Amazon.de DARK SOULS™ III für 32,99 € bei GamesPlanet.com Ausgerechnet beim Xbox-Showcase auf der gamescom haben wir die PC-Version von Dark Souls 3 angespielt. Denn zwar stand an unserer Anspiel-Station eine Xbox-One-Konsole und auch gespielt haben wir mit dem One-Gamepad, mitten in der Präsentation erscheint aber plötzlich ein Windows-Boot-Screen auf dem Fernseher. Laut Standpersonal läuft das Spiel auf einem PC, ist aber auf konstante 30 FPS begrenzt. So soll das Spiel später auch auf der Xbox One laufen, 60 FPS sind bis auf Weiteres nicht geplant.

Gamescom 2015: Alle News, Videos, Artikel und Bilder

  • Das Gebiet »Wall of Lodeleth« hat From Software schon auf der E3 vorgespielt, diesmal dürfen wir aber selbst ran.

  • Cool: Obwohl viele Presse-Kollegen vom gleichen Ausgangpunkt loslegen, findet fast jeder einen neuen Weg durch das verschachtelte und sehr vertikale Gebiet.

  • Das Areal mit einer von Zombie-Rittern übersäten großen Burganlage und einem riesigen Drachen erinnert an die besten Momente der Undead-Burg aus Dark Souls 1.

  • Der Drache begleitet den Spieler durchs Level und sorgt mit gigantischen Feuerstößen immer wieder für flambierte Zombies - oder Spieler, wenn man nicht schnell genug aus dem Weg kommt.

  • Dark Souls 3 spielt sich sehr klassisch wie Teil 1 und 2, legt aber trotzdem beim Tempo zu. Wer inzwischen Bloodborne gewohnt ist, muss nicht stark umdenken.

  • Unser Charakter hat drei Waffen im Gepäck. Ein Kurzschwert, ein für zwei Hände ausgelegtes Langschwert und zwei kurze Säbel. Letztere sind nicht mehr zwei getrennte Waffen für die linke und rechte Hand, sondern wird von Dark Souls 3 als ein Gegenstand geführt.

  • Eine mysteriöse Anzeige im oberen rechten Bildrand zeigt ein Schwert mit einer Zahl. Diese verändert sich immer mal wieder, die Entwickler wollten aber auf Rückfrage nichts dazu erklären. Ob das sonst ein Story-Spoiler wäre?

  • Ein cooler neuer Gegnertyp ist ein aufgespießter Zombie, der wenn wir näherkommen von einer riesigen schwarzen Masse erfasst wird und dadurch zu einem gefährlichen Schleimhaufen mit großer Reichweite wird - zumindest dann, wenn er nicht versehentlich an uns vorbei vom Dach springt.

  • Als einer von zwei Spielern beim Anspiel-Event kommen wir bis zum Boss-Gegner: Ein tanzender Schwertkämpfer, der eine Kirche nach und nach in Brand steckt. Aber der beendet unseren Siegeszug durchs Level mit wenigen Hieben.

Dark Souls 3 - Screenshots