Zum Thema Dark Souls 3 ab 10 € bei Amazon.de DARK SOULS™ III für 47,99 € bei GamesPlanet.com Spiele der Dark-Souls-Reihe sind bekannt dafür, dass sie die Spieler zunächst im Unklaren über grundlegende Spielmechaniken lassen. »Learning by doing« gehört hier ebenso zum Konzept wie »Trial and Error«. Bei Dark Souls 3 und dem Poise-Stat haben es die Entwickler aber möglicherweise etwas übertrieben.

Bis heute ist nämlich nicht bekannt, welchen Einfluss der Wert auf das Spielgeschehen hat. Und das, obwohl es im Vorgänger Dark Souls 2 noch klar war: Der durch entsprechende Rüstungen, Waffen oder Ringe zu erhöhende Wert sorgt dafür, dass die Spielfigur bei Treffern nicht unterbrochen oder umgeworfen wird.

Kontroverse Diskussion: Braucht Dark Souls 3 einen Easy-Mode?

Auch auf Nachfrage war man bei From Software bisher nicht bereit, Auskunft über die Funktion des Poise-Wertes in Dark Souls 3 zu erteilen. Ein Studio-Sprecher teilte zuletzt lediglich mit, dass das System wie vorgesehen funktioniere:

Der Poise-Wert funktioniert wie vorgesehen und wurde nicht »abgeschaltet«, wie einige Fans vermutet haben. Das System funktioniert anders als in früheren Spielen und ist eher situationsbedingt, was der Grund für die Konfusionen sein könnte.

Eine für viele Spieler nur wenig zufriedenstellende Antwort - weshalb sich nun auch noch der zuständige Game-Director Hidetaka Miyazaki gegenüber Kotaku zu Wort gemeldet hat. Auch der wollte zwar nichts weiter zur konkreten Poise-Funktion sagen - gestand jedoch einen Fehler ein:

Das ist nichts, auf das wir besonders stolz wären. So, wie die Dinge aktuell gehandhabt werden, kann es noch verbessert werden und es ist einer der Aspekte auf unserer Agenda, um den wir uns noch kümmern.

Es bleibt also weiter unklar, was es mit Poise in Dark Souls 3 auf sich hat - und wann es tatsächlich zu einer Verbesserung des Systems und seiner Funktionsweise kommt.

Dark Souls 3 - Screenshots