Zum Thema Dark Souls 3 ab 24,99 € bei Amazon.de DARK SOULS™ III für 44,99 € bei GamesPlanet.com Nach dem Release der beiden Story-DLCs für Dark Souls 3 (Ashes of Ariandel erscheint am 25. Oktober 2016) soll eigentlich Schluss sein mit der Dark-Souls-Serie. Oder lässt sich der Entwickler From Software doch noch ein Hintertürchen offen?

Darauf deuten zumindest die Aussagen von Hidetaka Miyazaki, dem Präsident des Entwicklerstudios, gegenüber dem Magazin Polygon schließen. Auf die Frage, ob die beiden DLCs für Dark Souls 3 das Ende der Marke darstellen werden, antwortete er zunächst mit »Ja«, bevor er lachen musste.

Es ist Zeit, sich von der Dark-Souls-Marke zu entfernen. Als Präsident von From Software möchte ich jedoch die Möglichkeit, die Marke in der Zukunft zurückzubringen, nicht gänzlich ausschließen. Es könnte jemand anderes in meiner Firma geben, der an neuen Episoden arbeiten möchte. Doch wir glauben, dass die Serie mit den beiden DLCs enden wird.

Bereits bei der E3 im vergangenen Jahr gab es Andeutungen, dass Dark Souls 3 nicht unbedingt das Ende der Serie sein muss.

Passend dazu: Dark Souls 3 - Infos zum ersten DLC »Ashes of Ariandel«

Neue Spiele im Stil von Dark Souls

Zudem lässt sich Miyazaki die Möglichkeit offen, Dark Souls zumindest in indirekter Form fortzuführen. So könnte es Spiele geben, die dem Action-Rollenspiel hinsichtlich Gameplay und Setting sehr ähnlich sein werden.

Ich sage nicht, dass ich nicht an einem Dark-Souls-ähnlichen Spiel oder einem Dark-Fantasy-Spiel arbeiten werde. Wir wollen einige der guten Dinge aus der Marke in neue Produkte übertragen. Während neue Technologie eingeführt wird, wollen wir das nehmen, was wir bei Dark Souls gelernt haben, und in einer künftigen Marke verwenden.

Es bleibt demnach abzuwarten, welche Spiele uns From Software in der Zukunft präsentieren wird. Übrigens: Von dem DLC Dark Souls 3: Ashes of Ariandel finden Sie oberhalb dieser Meldung ein neues Gameplay-Video.

Mehr: Der große GameStar-Test von Dark Souls 3

Dark Souls 3 - Screenshots