DayZ : In DayZ hält irgendwann in Zukunft eine Art Charakteralterung mit Bartwuchs Einzug. Das Ganze soll allerdings optional bleiben. In DayZ hält irgendwann in Zukunft eine Art Charakteralterung mit Bartwuchs Einzug. Das Ganze soll allerdings optional bleiben.

Zum Thema DayZ ab 6,78 € bei Amazon.de Bohemia Interactive hat einen neuen Status-Report zur Standalone-Version des Online-Zombie-Survivalspiels DayZ veröffentlicht. Einmal mehr geht es darin auch um die kommende Experimental-Version 0.59, die schon bald ihren Weg auf die experimentellen Server des Titels finden soll.

Eigenen Angaben zufolge arbeitet das Entwicklerteam derzeit daran, die Synchronisation der Beifahrer-Perspektiven in Vehikeln zu verbessern und einige Absturzursachen bei Servern und Clients zu beheben. Außerdem sollen die Server-Ressourcen für die Untoten weiter reduziert werden, so dass ihre Anzahl nach und nach erhöht werden kann. Hinzu kommen Fehlerbehebungen beim Item-Spawn.

Deutlich interessanter sind allerdings einige Konzepte und Pläne für die Zukunft. So soll es irgendwann einmal kontaminiertes Terrain in der Spielwelt geben, das lediglich mit Gasmasken und Schutzanzügen betreten werden sollte - andernfalls drohen ansteckende und tödliche Infektionen. Als Beispiel dafür nennen die Entwickler die kommende Tisy-Militärbasis, auf der sich wohl irgendwann ein Helikopter finden lässt.

Einen ersten Helikopter präsentiert das Entwicklerteam dann auch in Form eines Gameplay-Videos des sogenannten Little Bird. Dessen Modell wurde von den Machern von Take On Helicopters zur Verfügung gestellt und an DayZ angepasst. Die gezeigte Version ist jedoch noch nicht final - wird also wohl noch weiter angepasst und verbessert.

Ebenfalls interessant: Ein Charakter-Alterungs-System, an dem die Entwickler derzeit arbeiten. Je länger eine Spielfigur in der Welt von Chernarus unterwegs ist, desto älter soll sie einmal wirken. Geplant sind Bartwuchs und Dinge wie Blut, Dreck, Ruß und Narben. Das Ganze soll allerdings rein optional sein.

Und zu guter Letzt soll auch das Ersatzteil-System überarbeitet werden. Während sich derzeit zum Beispiel Fahrradräder auch an Ural-LKW schrauben lassen, soll es in Zukunft für jeden Fahrzeugtyp eigene Gegenstände geben.