Deliver us the Moon : Deliver Us The Moon scheint auf gutem Kurs zu liegen. Bereits 60% des Fundingziels sind in den ersten Tagen der Kampagne erreicht worden. Deliver Us The Moon scheint auf gutem Kurs zu liegen. Bereits 60% des Fundingziels sind in den ersten Tagen der Kampagne erreicht worden.

Das niederländische Indie-Studio KeokeN Interactive möchte mit Deliver us the Moon auf den Mond. Die seit wenigen Tagen laufende Kickstarter-Kampagne ist sehr erfolgsversprechend gestartet. Bei noch 26 Tagen Restlaufzeit sind bereits etwas mehr als 60% des Fundingziels erreicht. 100.000 Euro möchte das Studio einsammeln, davon haben 1700 Unterstützer derzeit 62.000 Euro zusammengetragen.

Das Projekt verspricht ein »story-getriebenes«, episodisches Mondbasen-Erkundungsspiel mit Survival-Elementen zu werden. Die erste Episode soll bereits im August 2016 für PC und Xbox One erscheinen. Das Spiel, welches sich selbst als »Open World auf dem Mond« (ob den Entwicklern die Ironie bewusst ist?) bezeichnet, wird mit der Unreal Engine 4 entwickelt. Eine erste begehbare Tech-Demo in Form eines Raumfahrt-Museums steht auf der Kampagnen-Seite zum Download bereit. Backer sollen Zugang zu allen der bisher fünf geplanten Story-Missionen erhalten, die bis August 2017 nach und nach veröffentlicht werden sollen.

Auch interessant: Planet Nomads - SciFi-Sandbox-Spiel auf der Kickstarter-Zielgeraden, neue Infos zum Spiel

Als Stretchgoals sind ein lokaler Coop-Modus (bei 275.000 Euro), komplette Sprachausgabe (ab 250.000 Euro) und einige zusätzliche Missionen und Fahrzeuge genannt. Virtual-Reality-Support gibt es laut der Entwickler bereits ab 150.000 Euro.

Deliver Us The Moon