Turbine : Beim HdRO-Entwickler Turbine, Inc. gibt es erneut Entlassungen. Beim HdRO-Entwickler Turbine, Inc. gibt es erneut Entlassungen.

Wie der vor allem für das MMORPG Der Herr der Ringe Online bekannte US-Entwickler Turbine, Inc. bestätigt hat, musste er eine Reihe von Entlassungen vornehmen. Wie viele Stellen genau betroffen sind, ist aber nicht bekannt. Gegenüber den Kollegen von Joystiq erklärte ein Sprecher des Mutterkonzerns Warner Bros., dass die Einschnitte bei Turbine zum »normalen Geschäftsprozess« gehören, um das Studio langfristig auszurichten:

»Es gehört zu unserem normalen Geschäftsprozess, die strategische Ausrichtung unserer Firma routinemäßig zu überprüfen. Damit wir in Wachstumsbereiche investieren können, gehört es leider dazu, auch einige Stellen zu streichen. Das sind immer schwierige Entscheidungen, die wir nicht auf die leichte Schulter nehmen. Aber es ist entscheidend, dass Turbine für den gegenwärtigen sowie dem zukünftigen Markt richtig strukturiert ist.«

Ganz ähnlich hörte sich das schon im Februar dieses Jahres an. Auch da hieß es von Seiten Warner Bros., dass Entlassungen aufgrund der strategischen Ausrichtung des Studios nötig waren.

Turbine Games arbeitet auch an dem MOBA-Titel Infinite Crisis, der sich gerade im Betatest befindet. Von dem schon 1994 gegründeten Entwickler stammen zudem die MMORPGs Asheron's Call und Dungeons & Dragons Online. Er war einer der ersten, der seine Onlinespiele vom Abo- auf das Free2Play-Modell umstellte. 2010 wurde Turbine von Warner Bros. aufgekauft.

Der Herr der Ringe Online: Helms Klamm
Ritt zur Goldenen Halle von Edoras: West-Rohan ist trotz der betagten Engine hübsch in Szene gesetzt.