Der Pate 2 - PC

Action  |  Release: 09. April 2009  |   Publisher: Electronic Arts
Seite 1 2   Fazit Wertung

Der Pate 2 im Test

Oft lieblose Mafia-Action mit Strategieteil

Electronic Arts setzt die Mafia-Lizenz erneut um, lässt es aber diesmal wie einen Unfall aussehen. Im Test zu Der Pate 2 erfahren Sie, wieso das Spiel aber trotz all seiner Schwächen zumindest ein bisschen einzigartig ist.

Von Michael Graf |

Datum: 01.04.2009


Michael Corleone kennt sein Geschäft: »Wenn uns die Geschichte eines lehrt, dann, dass man jeden umbringen kann«, doziert der Mafiaboss im Leinwand-Klassiker Der Pate 2 von 1974. Heute, 35 Jahre später, sagt Don Corleone sein Sprüchlein abermals auf, diesmal im Spiel Der Pate 2. Dass Letzteres der Kinohandlung dennoch nur grob folgt, erkennt man daran, zu wem Corleone spricht. Nämlich nicht – wie im Film – zum Familienanwalt Tom Hagen, sondern zu Ihnen!

In Der Pate 2 übernehmen Sie die Rolle des Nachwuchs-Dons Dominic, der unter Corleones Fittichen zum Unterweltboss aufsteigt. Eine Karriere mit Hindernissen, denn außer mit feindlichen Familien schlagen Sie sich auch mit der dürren Handlung, der veralteten Technik und Logiklücken herum.

Kuba weicht ab

Der Pate 2 : Auf dieser zoom- und drehbaren Übersichtskarte verwalten Sie Ihre Geschäfte. Auf dieser zoom- und drehbaren Übersichtskarte verwalten Sie Ihre Geschäfte. Der Pate 2 schleudert Sie gleich mitten in die Filmhandlung: In der Neujahrsnacht 1959 flüchten Sie nach einem Mafiatreffen aus der kubanischen Hauptstadt Havanna, die von Fidel Castros Rebellen überrannt wird. Die Gassenhatz dient als nett inszeniertes Tutorial; während um Sie herum Kommunisten kämpfen und Tanklaster explodieren, erlernen Sie die Bedienung. Danach fliegen Sie mit Michael Corleone und seinem Bruder Fredo zurück gen USA.

Ein weiterer Unterschied zum Film, in dem Fredo auf Kuba bleibt.Solche Abweichungen ziehen sich durch Der Pate 2 wie Einschusslöcher durch einen Fluchtwagen. Fans der Vorlage erkennen viele Zitate und Charaktere wieder, ärgern sich aber zugleich über die zerstückelte Handlung. Zwar verstehen Sie Letztere auch dann, wenn Sie den Film nicht gesehen haben, das erste Der Pate von 2006 verwob Film und Spiel jedoch geschickter. Außerdem entwickelt sich die Story anfangs lahm und gewinnt erst nach sechs Stunden an Tempo, wenn Sie nach Kuba zurückkehren. Danach flacht der Spannungsbogen wieder ab, denn ab dann knipsen Sie mechanisch eine Feindfamilie nach der anderen aus. Und das unspektakuläre Finale wirkt einfach nur lieblos. Immerhin wird die Geschichte in gut vertonten Dialogen zwischen Dominic und seinen Mitmafiosi erzählt.

Bild 1 von 122
« zurück | weiter »
Der Pate
Um feindliche Geschäfte zu übernehmen, bedrohen Sie den Besitzer so lange, bis er aufgibt.

Pflicht oder Freiheit

Der Pate 2 : Schutzgelder investieren Sie in Upgrades für Ihre Familie. Schutzgelder investieren Sie in Upgrades für Ihre Familie. Im Kampagnenverlauf erledigen Sie Pflichtmissionen, die meist auf simple Botengänge oder Auftragsmorde hinauslaufen, aber gut ins Szenario passen. Zum Beispiel schalten Sie einen Gewerkschaftsführer aus, stehlen Dokumente aus dem Gerichtsgebäude und locken den (ebenfalls filmbekannten) US-Senator Geary in ein Bordell. Spektakulär inszenierte Einsätze à la Grand Theft Auto 4 suchen Sie jedoch vergebens.

Dafür führt Sie das Unterwelt- Abenteuer an drei frei begehoder (mit geklauten Wagen) befahrbare Schauplätze, die Sie nach und nach erkunden: New York, Florida und Kuba. Im letzten Spieldrittel reisen Sie dann beliebig hin und her. Im Vergleich zu GTA 4 wirken die Umgebungen jedoch trist, auch aufgrund der detailarmen Texturen und der niedrigen Sichtweite. Auf den Straßen passiert wenig, nur auf Kuba gibt’s starre Skript-Dauerschleifen wie Polizisten, die Passanten filzen.

Erprügelte Betriebe

Der Pate 2 : Um Feindbetriebe zu übernehmen, bedrohen Sie den Besitzer. Um Feindbetriebe zu übernehmen, bedrohen Sie den Besitzer. Dafür stehen an jedem Ort mehrere Betriebe, die Sie von anderen Mafiafamilien erobern können. Das läuft zwar immer gleich ab, macht aber Laune. Zunächst kämpfen Sie sich durch die Wachen, um den Besitzer zu finden. Den bedrängen oder verprügeln Sie dann so lange, bis er einwilligt, Schutzgeld zu zahlen. Prügeleien steuern sich wie im Vorgänger; Ihre Mausmanöver wandelt Der Pate 2 direkt in Schläge um. Falls Sie so die Schwäche des Eigentümers finden, zeigt er sich spendabler.

Zum Beispiel reagieren manche Rivalen empfindlich auf Schubser. Übertreiben Sie’s aber nicht, sonst schaltet Ihr Gegenüber auf bockig, und Sie müssen später wiederkommen. Dieser Eroberungsfeldzug motiviert, zumal die Konkurrenz nicht schläft: Andere Familien können jederzeit eines Ihrer Geschäfte angreifen, was die ansonsten sterile Spielwelt ungemein belebt.

Familie für den Don

Der Pate 2 : Ein Gespräch mit Michael Corleone führt die Handlung fort. Ein Gespräch mit Michael Corleone führt die Handlung fort. Den Überblick über die Betriebe behalten Sie in der »Don-Ansicht«, einer 3D-Karte. Deren Bedienung ist jedoch auf Gamepads ausgelegt, viele Aktionen kosten einige Mausklicks zu viel. Um etwa Wachen für einen Betrieb anzuheuern, klicken Sie auf das Gebäude, auf »Wachen zuteilen« und auf die »Mehr«- oder »Weniger«-Pfeile, schließlich auf »Annehmen«.

Zudem verwalten Sie in der Don-Ansicht Ihre Verbrecherfamilie, in die Sie im Handlungsverlauf bis zu sieben Handlanger aufnehmen. Denen kaufen Sie Upgrades und erhöhen so zum Beispiel ihre Lebensenergie. Bis zu drei Kumpane dürfen Sie in jeden Einsatz mitnehmen. Dann kommentieren die Jungs nicht nur die Umgebung mit stimmungsvollen Sprüchen, sondern setzen auch ihre Talente ein. Zum Beispiel sprengt der Dynamit-Profi die Mauer einer Bank, damit der Safeknacker zum Tresor gelangt.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Fazit
Wertung
Diesen Artikel:   Kommentieren (9) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar sebastian2201
sebastian2201
#1 | 08. Apr 2009, 15:17
Es wundert mich ein wenig, dass ihr hier die unnötige Gewalt anprangert, sie aber bei einem Spiel wie COD5 einfach als gegeben hinnehmt und dem Spiel dennoch eine Wertung jenseits der 80 gegeben habt, ohne den Grad der Gewaltdarstellung zu kritisieren. Dort war die Gewalt ebenfalls lediglich ein Mittel zum kaschieren. So kann man mit zweierlei Maß messen.
rate (62)  |  rate (9)
Avatar arvenius
arvenius
#2 | 08. Apr 2009, 16:02
Hm das sich Passanten nicht überfahren lassen ist mir in meiner (englischen) Version nicht untergekommen, im Gegenteil: man muss sie nur mit einer Minikante Auto in Schrittgeschwindigkeit berühren schon spritzt das Blut und der Passant liegt danieder... hört sich also nach einem schnell geflickten anti-blut-patch für die deutsche Version an.
Die Wertung ist imho aber gerechtfertigt: der Strategiemodus ist zwar eine erfrischende neuerung im GTA-Genre, die Grafik aber veraltet, die Fahrphysik quasi nicht vorhanden und das Gamedesign stellenweise doch etwas löchrig...
rate (10)  |  rate (3)
Avatar Wisdoom
Wisdoom
#3 | 08. Apr 2009, 16:03
Lol vergleich mal die Grafiken und die Spiele, anstatt nur die Gewalt.
rate (6)  |  rate (22)
Avatar sebastian2201
sebastian2201
#4 | 09. Apr 2009, 10:35
Zitat von Wisdoom:
Lol vergleich mal die Grafiken und die Spiele, anstatt nur die Gewalt.


Es geht hier doch gar nicht um eine Abwertung, oder Aufwertung einer der beiden Spiele. Ich stelle lediglich eine Verständnisfrage. Im Wertungskasten von der Pate wird unter dem Punkt Atmosphäre der hohe Gewaltgrad als negatives Wertungskriterium angegeben. Im Test sagt man ganz klar, dass die Gewalt lediglich zum Kaschieren des Mankos genutzt wird, dass die Handlung zu kurz gekommen ist. Fakt ist somit, dass "Der Pate eine Abwertung aufgrund der zu hohen Gewalt erhalten hat.
COD 5, welches über keinerlei Handlung verfügt und ebenfalls einen enorm hohen Grad an Gewalt bietet, erfährt diese Abwertung nicht, obwohl hier genauso offensichtlich ist, dass die Gewalt lediglich dazu dient das schwache Spiel irgendwie aufzuwerten.
Erst die Wertungskästen vergleichen und beide Tests lesen, bevor vollkommen unpassende Kommentare verfasst werden. Mit diesem Punkt haben weder die Grafik noch die Art der Spiele etwas zu tun. Beide Spiele finden in einer Art Krieg statt. Der eine ist global, der andere regional.
rate (7)  |  rate (2)
Avatar kar1
kar1
#5 | 09. Apr 2009, 12:22
Ihr haltet euch aber auch oft sehr offen mit Fazit-Bemerkungen wie "beileibe kein schlechtes Spiel, aber kein Hit" - Nicht umbedigt das, was man jetzt von einer Fachzeitung erwartet und zur guten Kaufentscheidung beiträgt. So kann man natürlich auch nicht der Zeitschrift schuld geben, wenn einem das Spiel nicht gefällt. Und was Bemerkungen zur Gewalt angeht, nehme ich sowieso keine deutsche Spielezeitschrift ernst. Ich hab immer den Eindruck, dass solche Äußerungen wohl im Sinne des deutschen Jugendschutzes sind und weniger an Erwachsene gerichtet.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar alexandermahone
alexandermahone
#6 | 11. Apr 2009, 21:01
ohooooo die gamestar vergibt eine 70er wertung.

dann muss das spiel wirklich extreeeeeeeeeeeeeem sch***** sein.


ich erinnere mich an eine 70er wertung für götterdämmerung oder ähnliche desaster.


gamestar was soll ich davon halten? euer wertungssystem ist eher ein pi-mal-daumen-test
rate (4)  |  rate (2)
Avatar .sYco
.sYco
#7 | 14. Apr 2009, 07:27
genau denn diese spiel ist garnicht mal so schlecht. die idee mit der geschäftsübernahme fand ich schon in der pate 1 cool. ich finde das spiel hätte mindestens 85% verdient
rate (1)  |  rate (1)
Avatar tonhaxxor
tonhaxxor
#8 | 16. Apr 2009, 11:23
Grafik nicht mehr zeitgemäß, Auto-Physik lächerlich.
Aber hoher Spielspaß. Es fesselt einfach, die Kartelle zu erobern, die feindlichen gemachten Männer mit speziellen Moves zu exekutieren. Die Story ist auch stimmig.
Nach maximal 10 Stunden ist der Single Player Spaß aber schon zu Ende.
Mit GTA Grafik und Fahr-Physik wäre es ein Knaller, so nur 75 Punkte.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar MyOpinion
MyOpinion
#9 | 19. Apr 2009, 18:23
Ja es fesselt total wenn du die 100ste Gefälligkeit machen sollst, etwas aus nem Safe holen, aus DEINEM Geschäft den du eh grad vorher ausgenommen hast...das geht ständig so. Mach den Laden kaputt, ich fahr hin. Hä? Das is doch meine Bäckerei!? Naja egal, mach ich den Laden halt mitm Baseballschläger kaputt.
Also das find ich schon extrem dumm und peinlich...raubt definitiv Spielspaß.

Im Prinzip is das Game nich übel, die Ideen, aber die Umsetzung ist grausig. Man erfährt zu wenig bei den Gefälligkeiten, die sowieso das nervigste sind. Man machti rgendwas und hat dann die Killbedingung...aber es wird weder angezeigt für wen, noch wie, noch sonstwas. Muss man alles im Menü nachlesen. -> Blöd.
Und dazu gibts ca. 100.000 Leute die gefälligkeiten wollen, redeste mit einem kommen im Dialog manchmal 5-10 Passanten vorbei und bleiben um dich stehen und wollen auch mit dir reden. Kommt besonders toll wenn exakt der gleiche Skin mit dem du grad redest nochma an dir vorbeiläuft.
Die Dialoge sind auch manchmal gut, aber oft schlecht. Wiederholungen ohne Ende, die Mitstreiter reden nur Scheisse, gehste zu einem gemachten Mann hin mit vollem Team, sagst man direkt "ich brauch dich nicht"...um dann wieder den normalen Dialog zu führen. Die Dialoge die man sich aussuchen kann, sind auch immer gleich. Die reden immer den gleichen Käse. HAbe das Spiel 2x angefangen und egal wat ich gedrückt hab, die Dialoge blieben gleich.

Also das Spiel strotzt nur so vor Fehlern, die Strategie und RPG Elemente werden mich aber wohl dazu bringen es noch was weiter zu spielen. Auch wenn nach Freude bei diesem Spiel immer ein Frustmoment folgt.
rate (1)  |  rate (0)
1

PROMOTION

Details zu Der Pate 2

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: -
Release D: 09. April 2009
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Electronic Arts
Webseite: http://www.ea.com/godfather2/
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1385 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 975 von 9505 in: PC-Spiele | Action
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 53 User   hinzufügen
Wunschliste: 21 User   hinzufügen
Der Pate 2 im Preisvergleich: 3 Angebote ab 9,99 €  Der Pate 2 im Preisvergleich: 3 Angebote ab 9,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten