Warren Spector : Warren Spector Warren Spector Warren Spector, bekannt für seine Arbeit an Deus Ex und Deus Ex 2, ist ein wenig enttäuscht über die Reaktion der Hardcore-Spieler auf seine Entscheidung statt einem neuen Deus Ex-Spiel lieber für Disney an Epic Mickey zu arbeiten. »Ich bin etwas verblüfft. Ich habe schon meine Rüstung angelegt und mich kampfbereit gemacht. Um ehrlich zu sein war ich dann etwas enttäuscht, dass die Hardcore-Spieler doch so aufgeschlossen gegenüber Epic Mickey sind. Immerhin bin ich ein recht raufsüchtiger Mensch und mag es zu kämpfen.« erzählte der Producer dem Magazin Variety im Interview.

Spector verrät auch, dass er noch lange nicht mit futuristischen Action-Rollenspielen wie Deus Ex abgeschlossen hat. »Es gab und gibt noch immer Deus Ex-Geschichten die ich erzählen möchte.« Eine davon hatte Spector zumindest vor Epic Mickey schon angefangen. So ruht bei seinem Studio Junction Point noch ein Projekt mit Science-Fiction-Hintergrund, Spector zufolge gar ein »geistiger Nachfolger von Deus Ex«. Eine offizielle Fortsetzung wird er aber zumindest nach der derzeitigen Situation nicht veröffentlichen können, die Rechte an der Marke liegen beim Publisher Eidos der gerade schon in Montreal an Deus Ex 3 arbeitet – ohne Spector.

Außerdem hatten sich Spector und seine Frau Caronline auch ein Fantasy-Spiel auf Basis einer DC Comics-Geschichte ausgedacht. Beides ist aber nie produziert worden. Ob und wann SciFi- und Fantasy-Spiel entwickelt werden, liegt an Disney – dem Besitzer von Junction Point und damit Warren Spectors Spiel-Ideen.