Diablo 3 erschien vielleicht nicht 2015, kriegt aber immer noch regelmäßig dicke kostenlose Patches und ist dadurch so gut wie nie. Die meisterliche Itemjagd-Suchtspirale befeuern die Entwickler mit einfallsreichen neuen Beutestücken und sinnvollen Spielmechaniken wie zum Beispiel Kanais Würfel. Der lässt uns Spezialeigenschaften aus legendären Items saugen und dann drei davon aktivieren, selbst wenn wir das entsprechende Stück gar nicht tragen. Das eröffnet ganz frische Kombinationen für eifrige Charakterbastler.

Aber auch abseits der langfristigen Heldenaufrüstung macht Diablo 3 mal schnell für zwischendurch enormen Spaß. Dafür sorgen der großartige Spielfluss beim Monstermetzeln, die durchschlagskräftigen Fähigkeiten und die abwechslungsreichen Klassen. Verdächtig still ist Blizzard nur um die Zukunft des Spiels geworden – Patches sind ja gut und schön, aber es vergingen nun schon zwei Blizzcons, ohne dass ein neues Addon der Marke Reaper of Souls angekündigt wurde. Dabei hat gerade das seinerzeit Diablo 3 zu dem Spiel gemacht, in das wir uns heute noch immer wieder gerne stürzen.

Infos zu Diablo 3

Entwickler: Blizzard Entertainment
Release-Datum: 15. Mai 2012
Plattform: PC, PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360

Weitere Besten-Listen

Die besten Rollenspiele 2015

Die besten Actionspiele 2015

Diablo 3 Reaper of Souls
Im fünften Akt erwarten uns immer mal wieder gut inszenierte Bosskämpfe – hier allerdings nur gegen einen »normalen« Boss, keinen der Hauptbosse.