WWI-Tagebuch: Tag 1 : In den Hallen des Porte des Versailles findet der Event statt. In den Hallen des Porte des Versailles findet der Event statt. Während Sie diese Zeilen lesen, bin ich gerade auf dem Weg nach Paris zur »Blizzard Worldwide Invitational«. Ich bin einigermaßen aufgeregt. Nicht wegen des Trips – auch wenn sich nach vier Jahren Redakteursdasein und bei der gefühlt hundertsten Reise zu einem Entwickler immer noch eine gewisse Abenteuerlust einstellt. Nein, ich bin aufgeregt, weil es die Firma Blizzard ist, die ich besuche. Nun mag man mir Hype vorwerfen, aber ein Studio diesen Formats verdient einfach (m)eine erhöhte Aufmerksamkeit. Wer kann schon so viele Hits für sich verbuchen, sich so häufig als Schöpfer großer Genre-Klassiker sehen?

Doch ich bin auch aufgeregt, weil eben dieses Entwicklerstudio am morgigen Samstag eine große Ankündigung machen will. Im Vorfeld durch nebulöse Teaser-Bilder angeheizt, türmen sich die Spekulationen im Netz derzeit in unermessliche Höhen. Was könnte es sein, das Blizzard da in der Mache hat? Das mysteriöse Artwork sagt alles und doch nichts. Blaues Licht, Eiskristalle, dämonische Augen. Ein neues Warcraft? Wohl kaum, hat Blizzard derzeit doch bereits ein Echtzeit-Strategiespiel in Arbeit. Starcraft Online? Schon wahrscheinlicher, aber angesichts des im Winter erscheinenden Starcraft 2 eine unnötige Ablenkung.

Weiter gegrübelt. Eiskristalle… nun… die gibt’s in Island zu Hauf. Ein neues Lost Vikings? Eher nicht, kennt ja heute kaum noch einer. Ein drittes World of Warcraft-Addon vielleicht? Nein, wo doch das zweite noch auf sich warten lässt und das kalte Element als Hauptthema hernimmt. Was bleibt dann noch? Eben. Genau das Spiel, das momentan am längsten im Blizzard-Keller schlummert und auf Wiederbelebung hofft.
Diablo.

Die Kalifornier täten mit einem dritten Teil nicht nur mir einen gewaltigen Gefallen. Diablo 2 zählt auch nach acht Jahren noch als Genre-Referenz -- ein Spiel an denen selbst großartige Titel wie Sacred oder Titan Quest scheiterten. Eine fabulös durchdesignte Totklick-Maschinerie, simpel zwar, aber gerade deswegen schlicht genial. Und nicht zu vergessen: Teil 3 steht seit Jahren in der Warteliste unserer Leser -- obwohl das Spiel nie offiziell angekündigt worden ist.

Tatsächlich wäre es mal wieder an der Zeit für ein wegweisendes Action-Rollenspiel. Eines, das Einzel- wie Mehrspieler fesselt, mit moderner Technik, ausgefeilter Balance, Langzeitmotivation. Eines, das Hellgate London so gerne sein wollte, aber nicht mal ansatzweise schaffte. Eines, auf das die Welt seit Jahren wartet.

Hoffentlich ist es morgen so weit.