Diablo 3 : Diablo 3_77 Diablo 3_77 Diablo 3-Community Manager Bashiok hat sich in den letzten Tagen wieder öfter im offiziellen Forum blicken lassen und einige Neuigkeiten zum heiß erwarteten Action-Rollenspiel verbreitet. So äußerte er sich zu den Diskussionen um erschlagene Gegner: Fans war es bitter aufgestoßen, dass die Leichen besiegter Feinde nicht permanent liegen bleiben. Bashiok begründete dies mit den ansonsten zu hohen Systemanforderungen des Spiels. Besonders der Umstand, dass Leichen auch durch Zaubersprüche beeinflusst und bewegt würden, müsse in dieser Hinsicht zu einigen Einschränkungen führen.

Diablo 3 : Der Community-Manager äußerte sich auch zu den Fragen mancher Spieler, ob Diablo 3 als MMO-Spiel (Massively Multiplayer Online-Spiel) einzustufen sei. Er verneinte dies mit dem Hinweis darauf, dass MMOs normalerweise über eine persistente Welt verfügen, in der tausende von Spieler gleichzeitig agieren können. Zwar unterstütze das Battle.net eine genügend hohe Anzahl an Spielern, aber diese befänden sich jeweils in einzelnen Instanzen von Diablo 3, die zudem nicht mit der beständigen Welt eines MMOs wie zum Beispiel in World of Warcraft zu vergleichen sei.

Zu guter Letzt wies Bashiok noch darauf hin, dass zum Schreiben in den offiziellen Diablo 3-Foren ab sofort ein gültiger Diablo 2-Key nötig sei. Spieler müssten diesen in der Account-Verwaltung eingeben oder seien in Zukunft nur noch zum Lesen berechtigt.