Diablo 3 - PC

Action-Rollenspiel  |  Release: 15. Mai 2012  |   Publisher: Activision Blizzard

Diablo 3 - Patch 1.03: »Inferno wird abgeschwächt«

Der Entwickler Blizzard erklärt im offiziellen Blog zum Action-Rollenspiel Diablo 3 die wichtigsten Veränderungen des Updates 1.03. Neben dem kooperativen Spiel wird auch der Inferno-Modus vereinfacht.

Von Florian Inerle |

Datum: 07.06.2012 ; 16:38 Uhr


Diablo 3 : Patch 1.03 bringt eine Veränderungen mit sich Patch 1.03 bringt eine Veränderungen mit sich Im offiziellen Blog des Action-Rollenspiels Diablo 3 hat der Senior Technical Game Designer Wyatt Cheng die wichtigsten Änderungen des kommenden Updates 1.03 zusammengefasst. Der Patch soll noch im Juni 2012 veröffentlicht werden und unter anderem das Itemlevel (bestimmt den statischen Machtetat eines Items) der Gegenstände anzeigen. Dadurch wird es zukünftig einfacher sein, Gegenstände der verschiedenen Akte des höchsten Schwierigkeitsgrads Inferno zu identifizieren.

Gegenstände bis zum Itemlevel 61 werden bisher nur in Akt 1 (Inferno) fallengelassen. In Akt 2 erhalten Spieler Gegenstände bis ilvl 62 und in den letzten beiden Akten lassen besiegte Gegner Items mit dem maximalen ilvl 63 fallen. Auch dies soll sich mit dem kommenden Update ändern. So soll es Spielern ab Patch 1.03 möglich sein auch in den letzten beiden Akten auf dem Schwierigkeitsgrad Hölle Gegenstände bis zum ilvl 62 zu finden, dies jedoch nur mit einer niedrigeren Wahrscheinlichkeit. Dadurch fördere der Entwickler Blizzard die Anzahl verschiedener Spielstile.

Mit Update 1.03 wird es zwar noch keine Änderungen an legendären Gegenständen geben, das Entwicklerstudio verändert die Items aber bereits und wird die neuaufgelegten Varianten mit einem späteren Patch nachreichen. »Wenn wir mit unseren Arbeiten fertig sind, werden hochstufige legendäre Gegenstände bedeutend besser sein als blaue Gegenstände. Sie werden sehr mächtig und mit einzigartigen oder denkwürdigen Vorteilen ausgestattet sein«, heißt es im offiziellen Blog.

Außerdem führt Blizzard Veränderungen am Nephalem-Buff durch. Spieler erhalten ab Patch 1.03 bei einer fünffachen »Mut der Nephalem«-Verstärkung von Bossen zukünftig nicht mehr zwei garantierte seltene Gegenstände sondern nur noch einen. Zum Ausgleich erhalte man von Champions und Gruppen seltener Gegner mit fünf Stapeln »Mut der Nephalem« dann aber garantiert einen seltenen Gegenstand.

Um den kooperativen Modus zu vereinfachen werden Gegner im Gruppenspiel in Zukunft pro zusätzlichem Spieler keinen zusätzlichen Monsterschaden verursachen. Dies sei aktuell das größte Hindernis für das Gruppenspiel und müsse laut Blizzard verändert werden. »Die schieren logistische Anstrengung, die das effektive Zusammenspiel mit anderen Spielern erfordert, sollten mit einigen zusätzlichen Vorteilen belohnt werden«, erklärt Cheng.

Für den größten Aufschrei dürfte jedoch die Veränderung des Schwierigkeitsgrades Inferno sorgen. Mit Patch 1.03 wird die Gesundheit und der Schaden aller Monster in Akt 2 bis 4 gesenkt, um die Schwierigkeitskurve etwas freundlicher zu gestalten. Der Grund für diese Veränderung: »Während Akt I sich ziemlich gut spielt, hat man bei Akt II das Gefühl, als würde man gegen eine Mauer anrennen«.

Zusätzlich dazu werde man die Reparaturkosten auf Stufe 60 stark erhöhen, die Wirksamkeit der Angriffsgeschwindigkeit heruntersetzen und die Preise beim Schmied und Juwelier senken. Die Feinabstimmung der Klassen spielt in Update 1.03 jedoch keine große Rolle.

Diesen Artikel:   Kommentieren (98) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 10 weiter »
Avatar Kronpr1nz
Kronpr1nz
#1 | 07. Jun 2012, 16:51
Der Inferno Modus braucht keinen Nerf sondern ein Redesign.
Der Übergang von Act IV Hölle auf Inferno ist gut. Der Rest ist einfach stumpf und schlecht durchdacht.

Es soll schwer sein aber mit Gear und Skill will ich die Chance haben meinen Tod zu vermeiden ohne das mich in AKT IV aus dem nix irgendwas One-Hitted
rate (53)  |  rate (8)
Avatar Guerilla
Guerilla
#2 | 07. Jun 2012, 16:55
Inferno ist nicht unbedingst zu schwer, der Schwierigkeitsgrad springt aber viel zu deutlich ab Akt 2, deswegen ist ein runderes Spielerlebnis durch den Patch denke ich angebracht.

Dass Mobs im Gruppenspiel nichtmehr alles onehiten, kann man eigentlich nur positiv einschätzen.

Bevor ich millionenweise Gold in meinen Charakter gepumpt habe in Form von Items aus dem AH, war es ab Mitte des zweiten Aktes einfach unspielbar, da man mit selbstgefundenem Gear nen Scheiss erreicht.

Dass in Hell bereits Infernogear dropped, finde ich sinnvoll, da sich die Leute ihr Gear dann wenigstens erfarmen können.
rate (36)  |  rate (2)
Avatar Tyantreides
Tyantreides
#3 | 07. Jun 2012, 16:56
Hmm bin skeptisch und befürchte das diese Ankündigungen die Preise im AH für den Moment wohl nach oben treiben wird denn danach wird man auf dem weg sein gold wohl noch schwerer verdienen können weil das zeug nix mehr wert ist.

Na mal sehen.
rate (3)  |  rate (16)
Avatar MarZ91
MarZ91
#4 | 07. Jun 2012, 16:58
Akt I war noch gut balanced auf Inferno, es ist machbar aber man muss wirklich nachdenken bzw schnell reagieren beim Spielen, Akt II wird dann nicht direkt schwerer sondern die Gegner machen einfach extremen Schaden sodass kaum normale Taktik brauchbar ist, da man meist nach paar Schlägen tot ist, da kann man einfach nur als Weitkämpfer spielen und kiten.

Hab mich bis zum Akt IV auf Inferno durchgestorben aber danach ist es einfach unmöglich, die Fähigkeiten sind nicht ausweichbar bzw vorhersehbar ergo sofort tot(Beispiel: Unterdrücker stürmen instant an sowie 2. Boss portet sich über einen und trifft sofort)
rate (10)  |  rate (2)
Avatar Wari
Wari
#5 | 07. Jun 2012, 17:00
klingt nach einer sinnvollen änderung, vor allem, dass man infernotaugliche items auch in hölle farmen kann und nicht mehr auf das AH zurückgreifen muss..

inferno wird sicherlich noch schwer bleiben, aber aktuell ist es mir schlicht und ergreifend zu doof und anstrengend. das hat nichts mehr mit spaß zu tun.

dementsprechend begrüße ich diese änderungen
rate (13)  |  rate (1)
Avatar Terko
Terko
#6 | 07. Jun 2012, 17:04
Zitat von Tyantreides:
Hmm bin skeptisch und befürchte das diese Ankündigungen die Preise im AH für den Moment wohl nach oben treiben wird denn danach wird man auf dem weg sein gold wohl noch schwerer verdienen können weil das zeug nix mehr wert ist.

Na mal sehen.



Weil die Preise in Zukunft fallen werden treibt das die Leute dazu ihren jetzigen Warenpreis zu erhöhen?

Bestechende Logik
rate (23)  |  rate (3)
Avatar UncleRich
UncleRich
#7 | 07. Jun 2012, 17:06
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Neclol
Neclol
#8 | 07. Jun 2012, 17:09
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Glutaeus Maximus
Glutaeus Maximus
#9 | 07. Jun 2012, 17:18
Sie könnten aber auch echt mal die Melees anpassen und jetzt nicht wieder ewig rumpimmeln.

Und die Veränderungen an Inferno sind absolut nötig.

Ab Akt2 wird es nicht schwerer, nur noch dümmer. Das ständige wegrennen als Melee ist dämlich.
rate (15)  |  rate (6)
Avatar 4nt14ll3s
4nt14ll3s
#10 | 07. Jun 2012, 17:23
Zitat von Theedee:
Toll das Blizzard eine Beta released hat. Selbst Blizzard braucht jetzt mindestens 10 Patches um ihre Spiel in einen Release-würdigen Zustand zu bringen.

Jetzt fehlt "nur" noch Serversicherheit, RMAH, Bug/Exploit-Fixes, PVP, Balance ...

Einfach lächerlich


Joa, die Beta war, wenn man bedenkt, dass sie nur bis zum SK ging, relativ sinnfrei. Klassenbalance konnte nicht getestet werden, da man bis zu dem Punkt kaum Skills freigeschaltet hat und Inferno konnte ja sowieso nicht getestet werden. Andererseits hätte man in der Beta auch nicht ganz ganze Game freispielbar machen können, wäre auch nicht das Wahre gewesen. Daher hab ich schon Verständnis dafür und solange sie versuchen, ihre Fehler auszubügeln, soll mir das Recht sein.

Mal gespannt, wie sich das RMAH auswirken wird, finde das AH jetzt schon störend ich habe meistens nur das Gefühl, Gold farmen zu müssen, damit ich mir was im AH kaufen kann, wo die meisten Items eigentlich Arg überteuert sind. (MMOGA 20.000.000 Gold = 1300€, hab letztens ein Setteil im AH für 2.000.000.000 gesehen ?! Kam ich nicht drauf klar...)
rate (10)  |  rate (6)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
21,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
13,12 €
Versand s.Shop
Diablo 3 ab 13,12 € bei Amazon.de
TOP-NEWS ZUM SPIEL
Diablo 3 - Öffentliches Beta-Wochenende
20.04.2012 | 933 Kommentare
Diablo 3 - Letzte Verlosungsrunde (Update)
08.03.2012 | 593 Kommentare
»  alle News zu Diablo 3
Partnerseite
Diablo-3.net ist offizielle Partnerseite von Gamestar.de
» zur Partnerseite

Details zu Diablo 3

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: 15. Mai 2012
Publisher: Activision Blizzard
Entwickler: Blizzard Entertainment
Webseite: http://eu.blizzard.com/diablo3/
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 87 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 4 von 327 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Action-Rollenspiel
 
Lesertests: 34 Einträge
Spielesammlung: 758 User   hinzufügen
Wunschliste: 939 User   hinzufügen
Diablo 3 im Preisvergleich: 9 Angebote ab 21,99 €  Diablo 3 im Preisvergleich: 9 Angebote ab 21,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten