Diablo 3 : Ein Spieler hat die Kameransicht in Diablo 3 zu einer Third-Person-Perspektive geändert. Ein Spieler hat die Kameransicht in Diablo 3 zu einer Third-Person-Perspektive geändert.

Zum Thema Diablo 3 ab 13,99 € bei Amazon.de Wer sich schon immer einmal gefragt hat, ob die normalerweise aus einer isometrischen Perspektive dargestellte Diablo-Reihe auch als Third-Person-Actionspiel funktionieren würde, erhält nun zumindest ansatzweise eine Antwort: Ein YouTuber namens monstrousd3 hat die Kamera in Diablo 3 auf eine Third-Person-Perspektive verändert.

Diablo 3 erinnert in dem entsprechenden Video des Experiments ein wenig an ein Online-Rollenspiel. Wie genau der Spieler die Perspektive des Spiels geändert hat, verriet er bisher jedoch nicht. Eine Modifikation soll das Ganze aber nicht sein. Als Technik verwende er jene, die auch bei Machinima-Videos zum Einsatz komme, so monstrousd3.

In den Kommentaren unter dem YouTube-Video berichtet monstrousd3, dass er die Kamera manuell steuern müsse und dass das deutlich behäbiger vonstatten gehe als die Steuerung der Spielfigur. Deshalb gebe es in seinem Video auch keine Bewegungen der Spielfigur. Er arbeite jedoch an einer Lösung des Problems. A

Diablo 3 Reaper of Souls
Im fünften Akt erwarten uns immer mal wieder gut inszenierte Bosskämpfe – hier allerdings nur gegen einen »normalen« Boss, keinen der Hauptbosse.