WoW, Diablo & Co. : Blizzard stellt den Support von Windows XP und Windows Vista für einige Spiele ein - unter anderem auch für World of WarCraft. Blizzard stellt den Support von Windows XP und Windows Vista für einige Spiele ein - unter anderem auch für World of WarCraft.

Zum Thema Diablo 3 ab 13,35 € bei Amazon.de Blizzard Entertainment macht Schluss mit Windows XP und Windows Vista: Wie der Entwickler jetzt im offiziellen Forum bekannt gegeben hat, soll der Support von den beiden Betriebssystemen für mehrere Spiele im Verlauf dieses Jahres eingestellt werden.

Konkret wird das World of WarCraft, Hearthstone: Heroes of WarCraft, Heroes of the Storm, Diablo 3 und StarCraft 2 betreffen. Besagte Spiele werden nach der Umstellung nicht mehr unter Windows XP und Windows Vista laufen.

Blizzard begründet diesen Schritt mit dem immer geringer werdenden Anteil von Spielern, die noch mit den beiden Betriebssystemen arbeiten. Um den betroffenen Leuten den Übergang zu erleichtern, soll die Umstellung in einer gestaffelten Form erfolgen. Ein konkreter Termin steht bisher allerdings ebenso wenig fest wie weitere Details zur Vorgehensweise seitens Blizzard Entertainment. Ersten Informationen zufolge werden aber wohl nicht alle der oben aufgeführten Spiele zur selben Zeit umgestellt.

Mehr: Battle.net - Neue Funktion hebelt Privatsphäre aus, so lässt sie sich abschalten

Silicon & Synapse
Jeder fängt mal klein an, so auch Blizzard. Das Unternehmen wurde 1991 von den drei frischgebackenen Universitäts-Absolventen Michael Morhaime, Allen Adham und Frank Pearce unter dem Namen Silicon & Synapse gegründet. Das Studio entwickelte eher wenige eigene Spiele und portierte vor allem die Spiele anderer Firmen auf neue Systeme. Die bekanntesten Eigenkreationen aus jener Zeit sind das Rätsel-Jump&Run The Lost Vikings und das Rennspiel Rock'N'Roll Racing, welches mit Paranoid von Black Sabbath einen sehr markanten Titelsong hatte.

Nachdem Silicon & Synapse 1994 von Davidson & Associates gekauft wurde, änderte man den Namen zunächst in Chaos Studios. Dabei wäre es auch geblieben - bis sich herausstellte, dass der schon von einer anderen Firma besetzt war. So überlegte man sich einen neuen Namen und kam auf Blizzard Entertainment. In diesem Jahr erschien dann auch der erste große Erfolg des Unternehmens - Warcraft: Orcs & Humans.