Die Gilde 2 : Die Gilde 2 Die Gilde 2 Von wegen finsteres Mittelalter: In Die Gilde 2 sind europäische Historienstädte durchaus lauschige Orte. Möglich macht's eine neue 3D-Engine für die Handelssimulation, die Häuser und Umgebung in schmucken Details auf den Schirm zaubert. Und natürlich die Bevölkerung, denn Ihre Arbeiter rekrutieren Sie direkt unter den herumlaufenden Bürgern.

So stellt Die Gilde 2 nun jede Aktion grafisch dar: Wir heuern einen Arbeiter an und geben ihm den Auftrag, das Gebäude eines Konkurrenten zu sabotieren. Prompt rennt der Bombenleger zum Zielort, verbirgt den Sprengsatz, Sekunden später fliegt der Laden in die Luft - schreiend suchen nahe Passanten das Weite.

Auch Ihr Alter Ego läuft im Spiel herum, sein Aussehen dürfen Sie bis ins Detail bestimmen. Im Laufe der Kampagne spielen Sie bis zu drei Familienmitglieder gleichzeitig, indem Sie zwischen ihnen umschalten. Die Bedienung ist nun vereinheitlicht: Alle Aktionen lassen sich über ein ständig präsentes Menü am unteren Bildrand anwählen. Der Weg zu Ruhm und Geld beginnt erst im Sommer 2006.