Kinderschreck Morbus gibt einfach nicht auf. Wie schon im Aufbauspiel Siedler 4 und der Mission-CD will der zähe Zauberer die Welt verwüsten - jetzt im Addon mit dem sperrigen Titel Die Trojaner und das Elixier der Macht. Der Schwarzmagier mit Grünallergie schmeißt deshalb Armeen von Untoten, finsteren Gärtnern und den neuen Manakopter (einen fliegenden Transporter) in die Schlacht. Dafür stellen sich Morbus jetzt neben Römern, Wikingern und Maya die Trojaner entgegen, die dem Addon den Namen geben.

Trojanische Prohibition

Auch die Trojaner brauchen eine Siedlung mit Warenkreisläufen. Die unterscheiden sich nur wenig von denen der anderen drei Nationen. So leben sie im Gegensatz zu den alten Völkern abstinent. Statt mit Wein, Met oder Tequila stimmen die Trojaner ihre Götter mit Sonnenblumenöl gnädig. Als Spezialeinheit haben sich die Entwickler von Blue Byte den Rucksack-Katapultträger ausgedacht, einen idealen Fernkämpfer.

Die Siedler 4: Die Trojaner und das Elixier der Macht_4

Eine beliebte Funktion aus Siedler 2 kehrt im Addon zurück: Per Beobachtungsfenster behalten Sie wichtige Bereiche der Karte, wie Engstellen, jederzeit im Auge. Auch sonst nutzten die Programmierer die Gelegenheit, etliche Details zu überarbeiten. Für Zauberformeln wie »Abkürzung« (schmilzt Schnee und legt Sümpfe trocken) gibt es jetzt mehr Anwendungsmöglichkeiten.

Flucht und Vergeltung

Die 28 sehr gut ausgedachten Missionen des Trojaner-Addons spielen Sie stückchenweise: einen Feldzug mit zwölf Einsätzen, vier Aufträge in einer kleinen Siedel-Kampagne und je vier Szenarios für die drei Völker des Hauptprogramms. In der großen Trojaner-Geschichte flüchten Sie erst vor dem Dunklen Volk, um in höheren Levels mit verbündeten Zivilisationen Morbus den Garaus zu machen. Wie bei der Mission-CD setzen die Entwickler oft auf Skript-Ereignisse. Wenn Sie etwa einen eingeschneiten Priester befreien, gibt's zur Belohnung Gold und Waffen.