Wenn man Aufbau-Fans (vor allem die der älteren Generation) fragt, welcher Teil der Siedler-Reihe der beste war, bekommt man in der Regel folgende Antwort: der zweite. Kein Wunder, schließlich verstand es Die Siedler 2 von 1996 wie kein zweites Spiel im Genre (und der Siedler-Serie selbst), ausgefeiltes Wirtschafts-Management und komplexe Warenkreisläufe so motivierend, zugänglich und liebevoll zu präsentieren, dass Einsteiger wie Profis sofort und für Monate ihr Herz an die wuselnden Knubbelnasen verloren. Wenn man Aufbau-Fans (egal welcher Generation) fragt, welche Siedler-Spiele hingegen nicht so pralle waren, fällt die Antwort ebenso leicht: Teil 5 und 6. Denn die letzten beiden Ableger ließen eben jene Elemente weitgehend vermissen. Der Entwickler Blue Byte reagiert und wagt für Die Siedler 7 einen ambitionierten Spagat: das traditionsreiche Siedler-Prinzip zwar wieder aufleben zu lassen, es aber gehörig zu modernisieren. Jeden jetzt aufschreienden Serien-Veteranen können wir an dieser Stelle beruhigen: Blue Byte scheint das Kunststück zu gelingen.

» Trailer zu Die Siedler 7 anschauen
» GameStar TV zu Die Siedler 7 ansehen

Die Siedler 7

Das Spielprinzip

Das neue Herzstück von Die Siedler 7 erinnert an Klaus Teubers preisgekröntes Brettspiel Die Siedler von Catan: Um eine Partie zu gewinnen, müssen wir nicht wie von der Serie gewohnt den Gegner entweder durch wirtschaftliches oder militärisches Geschick von der Karte fegen, sondern eine bestimmte Anzahl so genannter Siegpunkte sammeln.

Die Siedler 7 : Der typische Anfang einer Siedler-Partie: Kontor, Marktplatz, Holzfäller. Der typische Anfang einer Siedler-Partie: Kontor, Marktplatz, Holzfäller. Die gibt’s auf unterschiedliche Weise. Bauen wir zum Beispiel eine Kathedrale, bekommen wir einen Punkt. Ist unser Ansehen besonders hoch oder beherbergen wir die meisten Bürger, bekommen wir einen Punkt. Der Clou: Die Möglichkeiten, das Siegkonto zu füllen, variieren je nach gewählter Karte. Wo es in der einen Mission zum Beispiel darauf ankommt, möglichst schnell eine Kathedrale hochzuziehen und spezielle Technologien zu erforschen, drängt der nächste Auftrag möglicherweise zum aggressiven Expandieren oder zum Aufbau einer besonders starken Militärmacht.

Blue Bytes Ziel: Die Siedler 7 soll sich so nicht nur zielgerichteter, sondern vor allem auch flotter spielen als seine Vorgänger. Denn wer Punkte gesammelt hat, kann diese auch wieder verlieren, etwa wenn der Kontrahent durch geschickten Handel plötzlich mehr Gold angehäuft hat und genau das die Voraussetzung für einen Punkt war. Vor allem online verspricht das ständige Hin und Her spannende Scharmützel.