Die Siedler Online : Der Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt Ubisoft ab. Der Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt Ubisoft ab. Im vergangenen Monat hatte der Publisher Ubisoft die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für das Free2Play-Browserspiel Die Siedler Online geändert. Diese mussten von den Benutzern zwangsweise angenommen werden, wenn diese nicht in Gefahr einer Account-Sperre laufen wollten. Nach den Unmutsäußerungen der Fans gibt es jetzt weitere Konsequenzen für Ubisoft.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat den Publisher jetzt aufgrund der AGB-Änderungen abgemahnt und verlangt bis zum 11. April 2013 die Abgabe einer Unterlassungserklärung. Unter anderem kritisiert der Verband die Verunsicherung der Benutzer durch die neuen Datenzschutzregelungen und deren teilweise unklare Definition.

»Generell sind Unsicherheiten beim grenzüberschreitenden Datenschutz nicht von der Hand zu weisen. Neben der Frage des anwendbaren Rechts und der Sprachbarriere, kann sich gerade die Durchsetzung von Auskunfts- oder Löschungsansprüchen gegenüber ausländischen Unternehmen als langwieriges und kostenintensives Projekt erweisen. (...)

Anlässlich zahlreicher Beschwerden von betroffenen Verbrauchern hat das vzbv-Projekt „Verbraucherrechte in der digitalen Welt“ am 04.04.2013 das Unternehmen Ubisoft wegen des praktizierten Verfahrens zur Einholung der Zustimmungen zu den geänderten AGB und der Datenschutzerklärung abgemahnt. Die Frist zur Abgabe der geforderten Unterlassungserklärung ist der 11.04.2013. Verfahrensgegenstand sind nicht die einzelnen Klauseln der neuen Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.«

Ubisoft hat sich zu dieser Abmahnung bisher noch nicht offiziell geäußert.

Die Siedler Online - Screenshots von der Gamescom 2013