Dishonored: Die Maske des Zorns - PC

Action  |  Release: 12. Oktober 2012  |   Publisher: Bethesda
Seite 1 2 3   Fazit Wertung

Dishonored: Die Maske des Zorns im Test

Viel Freiheit, wenig Story

Fazit der Redaktion

Dishonored: Die Maske des Zorns : Jochen Gebauer: »Ach, Dishonored. Ich würde mich wirklich gerne Hals über Kopf in dich verlieben. Aber du lässt mich ja nicht so recht. Du hast alle Elemente für eine fantastische Story – und erzählst stattdessen einen 0815-Plot. Du hast eine faszinierende Spielwelt – und erweckst sie nie so wirklich zum Leben. Du hast alternative Lösungswege, unheimlich coole Spezialfähigkeiten und originelle Einfälle – und treibst mich mit einer verunglückten KI und einem viel zu niedrigen Schwierigkeitsgrad in den Wahnsinn.

Ach, Dishonored, was mache ich bloß mit dir? Oh, ich weiß: Ich wünsche mir, dass du dich trotz meiner Kritik super verkaufst, weil du Charme hast und Ambition und Mumm in den Knochen. Und dann wünsche ich mir, dass dein zweiter Teil nicht nur mutig ist, sondern verwegen genug, um zu sagen: »Ich kann mindestens genauso gut sein wie Thief und Bioshock und Deus Ex!« Denn das kannst du; auch wenn du es im Augenblick noch nicht bist.«

Dishonored: Die Maske des Zorns : Michael Graf: »Berechtigte Kritik hin oder her, bei mir löst Dishonored vor allem eines aus: Dankbarkeit. Ich bin dankbar, dass Bethesda Mut zur neuen Marke beweist. Dankbar, dass es noch andere Actionspiel-Szenarios gibt als Terrorkrawall und Alien-Gedöns. Dankbar, dass Dishonored mich als Spieler ernst nimmt, mir Intelligenz zugesteht und mich eigene Wege suchen lässt, statt mich durch eine call-of-dutyeske Schießbude zu schleusen.

Endlich beweist mal wieder ein großer Publisher, dass er Kreativität zu schätzen und zu fördern weiß – man hätte schon denken können, sie sei inzwischen Indie-Entwicklern vorbehalten. Auch wenn Dishonored nicht zu Ende gedacht ist und an schmerzhaft vielen Stellen zeigt, dass in diesem großartigen Universum so viel mehr möglich gewesen wäre – ich mag’s. Vor allem als Schleichspiel, in dem ich sogar Bluthunde mit Betäubungspfeilen schlafen lege, um ja wirklich nichts und niemanden zu töten. Wer diese Faszination nachvollziehen kann, wird Dishonored ebenso dankbar sein wie ich.«

Dishonored: Die Maske des Zorns : Malte Witt: »Der Kollege Gebauer hat leider Recht: Dishonored hat seine Schwächen. Die Handlung bleibt völlig uninteressant, die Spielwelt zieht mich nicht in ihren Bann, die recht dümmliche KI macht das Spiel ziemlich einfach. Aber was soll’s? Ich spiele Dishonored grade schon zum zweiten Mal durch, weil es mir genau das liefert, was ich erwartet habe: Ein Spiel, in dem ich zu jeder Zeit genauso vorgehen darf, wie ich das will. Mir stehen unzählige Wege zur Verfügung, unzählige Mittel, mein Ziel zu erreichen. Es ist etwas schade, dass sich die Talente im Vergleich zum Quasi-Vorgänger Dark Messiah of Might & Magic so beliebig anfühlen, denn so richtig spezialisieren kann man sich nicht. Dafür kann ich die Talente auf unterschiedliche Arten und Weisen einsetzen. Kurz gesagt: Dishonored lässt mir die Wahl, zu jeder Zeit. Und dafür liebe ich es.«

Diesen Artikel:   Kommentieren (244) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 24 weiter »
Avatar musixx
musixx
#1 | 08. Okt 2012, 18:59
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Fred DM
Fred DM
#2 | 08. Okt 2012, 19:03
mit "bloss" 84% scheint sich die GS hier eher im unteren wertungsbereich zu bewegen, verglichen mit weltweiten wertungen die häufig über 90% liegen.

letztenendes ist aber alles über 80% als "sehr gut" einzustufen, und das reicht. spiel ist sowieso schon vorbestellt.
rate (41)  |  rate (16)
Avatar redPrince
redPrince
#3 | 08. Okt 2012, 19:06
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Wahnsinn
Wahnsinn
#4 | 08. Okt 2012, 19:08
Ich hab mich heute schon den ganzen Tag gefragt wieso soviele Magazine trotz der Mängel, die sie auch selbst im Test beschrieben haben, noch eine 90+ raushauen. Gerade die Ansruchslosigkeit und KI Mängel würden auch bei mir stark ins Gewicht fallen, bei vielen anderen Mags scheint das heute nicht mehr der Fall zu sein.

84 ist aber immernoch sehr gut und ich werde es bestimmt irgendwann nachholen.
rate (38)  |  rate (7)
Avatar Tarsius
Tarsius
#5 | 08. Okt 2012, 19:10
Ein Spiel mit 12h Spielzeit bekommt beim Umfang abzug, weil man alle Fähigkeiten beim ersten Durchgang erspielen kann?

Und COD bekam damals als Plus-Punkt, das sich der Wiederspielwert durch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade erhöhte. oO

Hätte es also keine Fähigkeiten und nur 6h Spielzeit, wäre es besser gewesen?

...verrückte Welt. Ich sehe bei den Wertungen nicht mehr durch.
rate (139)  |  rate (11)
Avatar firestarter111
firestarter111
#6 | 08. Okt 2012, 19:11
Zitat von redPrince:
EDIT. ich habe das zitat vom user redprince mal rausgenommen, da der orginal post eh von der gamestar gelöscht worden ist und ein doofer spoiler drinne war.


lol. genau!- das spiel ist ein totaler fail und überhaupt nicht wert von dir gespielt zu werden. rolleyes...

und danke bethesda, dass auch mal ein großer publisher mut zu einer neuen ip, fernab der sonstigen aaa-suppe hat. auch wenn sie noch ein paar kinderkrankheiten hat!
rate (44)  |  rate (5)
Avatar brainpinker
brainpinker
#7 | 08. Okt 2012, 19:12
Schönes Testvideo.
Bin schon gespannt wie weit man den Chaos Faktor aufdrehen kann. Schleichen ist nicht so meins aber wenn es mir gefällt wird der zweite Durchgang eben geschlichen.
Im ersten aber definitiv der Rambo in mir befriedigt.
rate (18)  |  rate (2)
Avatar Neclol
Neclol
#8 | 08. Okt 2012, 19:14
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Mirome
Mirome
#9 | 08. Okt 2012, 19:15
Zitat von Led Zeppelin:
Kein Multiplayer?


Wozu? Einen Multiplayer zu machen, nur um einen zu haben ist bei einem Singleplayer reine Zeit- und Geldverschwendung. Man sollte sich aufs wesentliche konzentrieren.
rate (78)  |  rate (3)
Avatar RD.SQUIRREL
RD.SQUIRREL
#10 | 08. Okt 2012, 19:16
Die ersten 10 Minuten zeigen mir eine Story auf, die ich schon in x-tausend anderen Spielen spielen musste (Falscher Ort zur falschen Zeit / Name reinwaschen von Verbrechen, das ich nicht begangen habe *würg*).

Der Rest des Spiels scheint aber durchaus gelungen zu sein und die unterschiedlichen Möglichkeiten der Herangehensweise reizen mich dann doch.
"zu leicht" (bei den Minuspunkten) dürfte dann für einen "Casual" wie mich, genau das richtige sein um eine gut erzählte, wenn auch mehrfach erlebte Geschichte, über 2-3 Abende verteilt zu genießen...

Mal schau´n...
rate (13)  |  rate (2)

PROMOTION

Details zu Dishonored: Die Maske des Zorns

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: -
Release D: 12. Oktober 2012
Publisher: Bethesda
Entwickler: Arkane Studios
Webseite: http://www.dishonored.com/
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 187 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 129 von 9505 in: PC-Spiele | Action
 
Lesertests: 8 Einträge
Spielesammlung: 215 User   hinzufügen
Wunschliste: 53 User   hinzufügen
Dishonored im Preisvergleich: 11 Angebote ab 7,88 €  Dishonored im Preisvergleich: 11 Angebote ab 7,88 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten