Update 16. April 2013: Mittlerweile haben die Entwickler von Divinity: Original Sin bei der Kickstarter-Aktion das erste Stretch-Goal erreicht - 500.000 Dollar sind zusammengekommen. Das Team von Larian Studios wird somit ein neues Areal - »Shelter Plane at The End Of Time«i - ins Spiel einbauen. Die Shelter Plane wird dem Spieler als Heimatbasis dienen, in der Gegenstände gelagert und Gruppenmitglieder postiert werden können.

Derzeit steht die Kickstarter-Aktion von Divinity: Original Sin bei etwas mehr als 510.000 Dollar. Das nächste Stretch-Goal wäre bei 650.000 Dollar erreicht. Die Aktion läuft noch bis zum 26. April 2013.

Update 9. April 2013: Bereits nach zwei Wochen haben die Entwickler von Larian Studios das Kickstarter-Ziel für ihr Rollenspiel Divinity: Original Sin erreicht. Mittlerweile sind mehr als die ursprünglich geforderten 400.000 Dollar zusammengekommen. Die Aktion läuft noch 17 Tage - bis zum 26. April 2013.

Mittlerweile sind auch die sogenannten »Stretch Goals« bekannt. Bei 500.000 Dollar wird es beispielsweise ein zusätzliches Gebiet zum Erkunden geben, während es bei 650.000 Dollar weitere Fertigkeiten zur Individualisierung des Spielcharakters geben wird. Sollten sogar eine Million Dollar zusammenkommen, wird Larian Studios sowohl einen Tag-Nacht-Zyklus und ein Wettersystem einbauen, um die Atmosphäre des Spiels zu verbessern. Doch bis zu diesem Punkt ist es derzeit noch ein weiter Weg.

Divinity: Original Sin : Wer Divinity: Original Sin auf Kickstarter unterstützt, erhält diverse Boni - je nach Betrag. Wer Divinity: Original Sin auf Kickstarter unterstützt, erhält diverse Boni - je nach Betrag. Originalmeldung: Die Entwickler bei Larian Studios möchten ihr Rollenspiel Divinity: Original Sin via Kickstarter von Fans mitfinanzieren lassen. Bisher hatte man das Spiel aus eigener Tasche bezahlt und auch schon Publisher für den Vertrieb gefunden. Das gesteckte Ziel liegt bei 400.000 US-Dollar, mit denen man dem Spiel zusätzliche Features und mehr Umfang spendieren will. Im Kickstarter-Video erklären die Macher, was im Einzelnen mit einer erfolgreichen Finanzierung umgesetzt werden wird.

Divinity: Original Sin ist ein Rollenspiel, das als Prequel vor den anderen Serienteilen angesiedelt ist. Es erzählt die Vorgeschichte des ersten Spiels Divine Divinity und kehrt gleichzeitig zur isometrischen Perspektive zurück, die in Divinity 2 durch eine 3rd-Person-Ansicht ersetzt worden war. Das Kampfsystem ist rundenbasiert, die Erkundung der Spielwelt läuft aber in Echtzeit ab. Das Spiel soll sich außerdem durch vielerlei Entscheidungsmöglichkeiten auszeichnen, deren Konsequenzen auch Einfluss auf die Handlung nehmen.

Neben einem Editor soll Original Sin auch einen Koop-Modus bieten, der für zwei Spieler ausgelegt ist. Dabei müssen auch kooperativ Entscheidungen gefällt werden, bei Meinungsverschiedenheit entscheidet das System aufgrund diverser Werte, welcher Charakter sich durchsetzt.