Dota 2 : Dota 2: Reborn könnte der Grund sein, warum das Spiel 16 Prozent Spieler im September verloren hat. Dota 2: Reborn könnte der Grund sein, warum das Spiel 16 Prozent Spieler im September verloren hat.

Zum Thema Dota 2 ab 39 € bei Amazon.de Das MOBA Dota 2 hat nur im Monat September 2015 fast 100.000 Spieler verloren, ein Verlust von etwa 16 Prozent. Die exakten Zahlen lassen sich auf der Übersicht der Steamcharts sehen. Es handelt sich um den größten Verlust von Spielern seit dem Release.

Exakt ging die durchschnittliche, tägliche Spielerzahl von 606.944 Spielern im August auf 508.157 Spieler im September zurück. Auch in den Septembern der Vorjahre gab es einen Rückgang, mit 2,62 Prozent (2014) und 5,53 Prozent (2013) aber nicht in diesem Ausmaß. Teilweise konnte der Shooter Counter-Strike: Global Offensive sich sogar erstmal vor Dota 2 in der Zahl der Spieler schieben.

Die Kollegen von Kotaku haben bereits verschiedene Theorien aufgestellt, die den Rückgang erklären könnten:

  • Die Umstellung auf Dota 2 Reborn führt nicht nur zu Kritik, sondern auch Abgängen

  • Schule und Universität hat in vielen Teilen der Welt wieder begonnen, die Sommerferien sind vorbei

  • The International und die Kompendium-Phase sind vorbei, das Fan-Engagement geht zurück

  • Es gab eine Weile kein großes Update und keinen neuen Helden, bei Online-Spielen geht ohne neue Inhalte das Interesse zurück

Es wird interessant, wie sich Dota 2 im Oktober schlagen wird. Am ersten Tag ist die Spielerzahl nochmal um 0,14 Prozent gefallen. Das kommende Major-Turnier in Frankfurt und das anstehende Inhaltsupdate mit einem neuen Helden könnte die Entwicklung aufhalten, zumal es im August einen Spielerzuwachs von 9,36 Prozent gab. Auch dieser Anstieg lässt sich mit allen Vermutungen oben erklären.

Bild 1 von 89
« zurück | weiter »
Dota 2
Das neue, umfangreiche Tutorial erleichtert den Einstieg ins Spiel ungemein.