Immer auf die Kleinen: Als hätte Return to Ostagar als kostenpflichtiges Download-Addon für das Rollenspiel Dragon Age: Origins nicht schon einen genügend schweren Stand, wurde der DLC bereits Mitte Januar vom schlimmsten Schicksal getroffen, das ein digitales Produkt ereilen kann. Es wurde fehlerhaft veröffentlicht. Und einen Tag später wieder »zurückgezogen«. Schwerwiegende Probleme mit einigen Klassenkombinationen zwangen Bioware zu diesem Schritt. Da hat ein Tester lieber die Spielzeuge vom Weihnachtsmann ausprobiert, als sich durch die DLC-Erweiterung zu kämpfen.

Dragon Age: Origins - Return to Ostagar : Komisch. Ihre Anwesenheit in Ostargar ist nicht erwünscht. Gruppen angriffslustiger Hurlocks lassen das erahnen. Komisch. Ihre Anwesenheit in Ostargar ist nicht erwünscht. Gruppen angriffslustiger Hurlocks lassen das erahnen. Dauerhaft das Licht der Welt erblickte Return to Ostagar dann doch noch: Seit Anfang Februar ist das DLC für Xbox 360 und PC herunterladbar. Kostenpunkt: 400 Microsoft Points für Xbox-User, 400 Bioware-Points für PC-Spieler. PC-Spieler kommen dabei besser weg, denn sie zahlen dafür lediglich 3,50 Euro. Die 400 MS-Points kosten hingegen 5 Euro.

Das ist günstig. Mehr für Return to Ostagar zu verlangen, wäre aber auch Halsabschneiderei. Denn bei dem DLC handelt es sich im Grunde nur um eine längere Quest, an deren Ende ein Boss und ein Achievement wartet. Wer sich Zeit lässt, holt etwa eine Stunde Spielspaß raus. Hastige Kämpfer schaffen die Rückkehr auf das berühmte Schlachtfeld in weniger als 40 Minuten.

Aprospros berühmtes Schlachtfeld: Da es schon einige Zeit zurück liegen dürfte, frischen wir die Story um Ostagar wieder auf. Damals wurde bei der berühmten Schlacht um Ostagar König Cailan getötet. Natürlich weil Sie nicht schnell genug das Leuchtfeuer entzünden konnten. Dieser Oger hat einfach zu viel Zeit in Anspruch genommen…

Der DLC beruhigt nun Ihr Gewissen, können Sie doch endlich den Tod des Königs sühnen. Wie sich herumgesprochen hat, gibt es einen Überlebenden der Schlacht, der dringen auf der Suche nach einem fähigen Graue Wächter ist. Dummerweise finden Sie den Ärmsten in Bann Lorens Land, einem winzigen neuen Gebiet, im Sterben liegend. Er flüstert Ihnen zu, dass es wohl noch etwas Wichtiges in Ostagar zu holen gäbe, das keinesfalls in die Hände der dunklen Brut fall darf.

Dragon Age: Origins-DLC: Return to Ostagar

Selbstredend verteilt Ihre Gruppe in Ostargar reihenweise Ohrfeigen bis Sie den Körper König Cailans finden, treffen auf den wieder erweckten Oger, der den König einst zermalmte und vermöbeln am Ende einen Elite-Zauberer, der den Obermotz mimt. Entlohnt wird die Gruppe mit schickem Loot, der wirklich fein ausgerüsteten Gruppen allerdings wenig bringt. Stecken Sie aber noch mitten im Spiel, werden sowohl Waffen als auch Cailans Rüstungsset Ihr Wohlwollen finden.

» Spielszenen aus Dragon Age: Origins - Return to Ostagar

Fazit

Die Rückkehr nach Ostargar ist wie gesagt recht flott erledigt, nicht langweilig, wirkt aber dank oberflächlicher Gespräche und dem Fehlen von Charakter-Entwicklungen platt. Ganz anders, als man es bei Dragon Age gewohnt ist. Für 3 bis 5 Euro kann man sicherlich auch nicht mehr erwarten. Darum gibt es eine ebenso platte Empfehlung: Für Fans!