Dreamfall Chapters - PC
Point & Click  |  Release: 21. Oktober 2014  |   Publisher: Funcom
Seite 1 2 3

Dreamfall Chapters Komplettlösung - Walkthrough: Alle Missionen in Buch 1 gelöst

Komplettlösung zu Dreamfall Chapters - Kapitel 2: Awakenings

Arcadia

Das Spiel speichert kurz und im Anschluss startet eine Zwischensequenz 3 Monate nachdem Zoë erwacht ist. Es ist der 16. Vorabend der dritten Wende im Jahr der Göttin 828 und wir befinden uns in Arcadia und schlüpfen in die Rolle des Apostel Kian Alvane. Er sitzt im Gefängnis und der barbarische Kommandant tut alles dafür, seine Hinrichtung zu beschleunigen. Er droht sogar seinem eigenen Gefängnisleiter mit dem Tod, sollte er nicht alles Mögliche tun, um die Hinrichtung vorzuziehen.

Die Szene wechselt in die Gefängniszelle und Kian schwelgt in Gedanken an seine Mutter, bevor sich plötzlich die Tür öffnet. Der Gefängnisleiter tritt ein und fragt ihn warum er seine letzte Mahlzeit verweigert hat. Wir haben abermals die Möglichkeit zwischen zwei unterschiedlichen Gedanken auszuwählen. So können wir uns dazu entscheiden ihn mit Schweigen zu strafen, da er vermutlich nur will, dass wir uns rechtfertigen oder wir fragen, aus welchem Grund der Direktor wirklich zu uns kommt. Ein einfaches, verweigertes Essen wird wohl kaum der Grund dafür sein.

So fragt Kian ob der Direktor nur gekommen ist, um ihn um sein Leben betteln zu sehen und wir bekommen wieder eine Meldung, dass dieser sich die Antwort merken wird. Der Direktor fragt Kian ob er lieber erhängt oder geköpft werden möchte, was uns wieder vor eine Wahl stellt, der noch das Schweigen als weitere Möglichkeit hinzukommt. Kian trifft weder eine Wahl über die Art seines Todes, noch lässt er sich auf längere Gespräche mit dem Direktor ein und dieser verlässt mit offenen Fragen seine Zelle.

Während Kian in seiner Zelle mit seinem Leben abschließt, ertönt Lärm in den Gängen der Gefängnishallen und plötzlich öffnet ein einarmiger Mann mit Augenklappe die Tür zu Kians Zelle. Er fordert ihn auf, ihm zu folgen und spricht davon, es wäre nicht viel Zeit und keine Zeit für Fragen, Kian soll ihm einfach nur folgen. Wie sich herausstellt ist der geheimnisvolle Unbekannte ein früherer Gegner, der Kian gerade so entkommen ist, bevor dieser von seinen eigenen Hauptmännern eingesperrt wurde. Sie wollen ihn befreien, damit er seine Schuld begleichen kann und ihnen hilft, ihre Stadt zu befreien.

Schnell stehen beide von einer verschlossenen Tür und Kian läuft einige Schritte weiter, wo er einen toten Wärter entdeckt, der auf einem anderen Gefangenen liegt. Dieser hat viel Blut verloren und ist zu schwach um gerettet zu werden, doch rät er Kian den Schlüssel aus der Tasche des Wärters zu nehmen und sich damit selbst zu retten. Kian entscheidet sich dazu, ihn trotzdem noch nach seinem letzten Willen zu fragen und verspricht ihm seiner Familie mitzuteilen was geschehen ist. Während wir mit ihm sprechen, bekommen wir erneut mehrmals dieselbe Anzeige wie zuvor, die uns mitteilt, dass er sich die Antworten merken wird. Der Gefangene bittet Kian noch, ihn zu erlösen und so zieht er das selbstgemachte Messer aus der Brust des Wärters und erlöst ihn schnell von seinen Qualen. Nachdem wir unsere Wahl getroffen haben, erscheint ein weiterer Hinweis der uns darauf aufmerksam macht, dass sich unser Handeln auf den weiteren Spielverlauf auswirken wird.

Kian schließt die erste Tür auf und folgt seinem Helfer die Treppen nach oben. Der Aufstand hat den Großteil der Wärter in den unteren Bereich des Gefängnisses gelockt und so versuchen beide weiter oben einen Ausweg zu finden. Unser Befreier wird im Spiel mit dem Namen der Anführer angezeigt und genau mit diesem unterhalten wir uns über den aktuellen Stand der vorherrschenden Kriege. Dann soll Kian etwas langes, dünnes zum Öffnen des nächsten Schlosses finden und zerbricht bei dem Versuch die Tür zu öffnen sein Messer. Bei der Suche findet er einen Besenstiel und etwas weiter entfernt in einer Zelle ein Kopfkissen. Sobald er das Kopfkissen nimmt, bekommen wir einen Hinweis darauf, dass man die beiden Gegenstände übereinander ziehen kann, um sie zu kombinieren, was wir dann auch tun und somit das Kopfkissen am Ende des Besens befestigen. Kian versucht anschließend aus dem Zellenfenster zu schauen und kann gerade so den Pfeilen der aufmerksamen Wachen ausweichen. Anschließend hält er den Besen mit dem Kissen aus dem Fenster und drei Pfeile bleiben im Kissen hängen. Einer der Pfeile bleibt unbeschädigt und passt in das Schloss um die nächste Tür zu öffnen.

Nun geht es weiter die Treppe nach oben doch hinter der nächsten verschlossenen Tür steht der Gefängnisdirektor, der unseren Gefährten kennt. Balsay Bachim ist sein Name und die beiden scheinen sich nicht sonderlich gut leiden zu können. Die Tür ist von innen verschlossen und ohne eine Wahl zu haben, versucht Kian mit dem Direktor zu reden. Er versucht ihn davon zu überzeugen sie durchzulassen bevor die Aufständischen ihn erreichen, doch als der Direktor fragt, welche Sicherheiten er hätte, ihnen Vertrauen zu können und Kian ihm auf Anhieb keine bieten kann, lässt er sich noch nicht überzeugen. Doch als Kian ihn hingegen auf seine Verantwortung seiner Familie und seinen Kindern gegenüber anspricht, trifft er den Nerv des Direktors und er öffnet ihnen die Tür. Kian packt den Direktor am Kragen und drückt ihn gegen die Wand. Hier können wir uns entscheiden ihn zu töten oder wie versprochen am Leben zu lassen. Kian hält sich an sein Wort und lässt den Direktor leben. Auch hier werden wir darauf hingewiesen, dass diese Entscheidung Einfluss auf den weiteren Verlauf hat.

Die letzten Treppenstufen nach oben gelaufen stehen Kian und Balsay vor dem Tor das nach außen führt, doch dort ist kein Durchkommen. Demnach müssen sie einen anderen Weg nach oben finden. Auf einem Tisch findet Kian eine Serviette. Daraufhin geht er zurück zur Treppe und fährt den dort vorhandenen Essensaufzug nach unten. Mit der Serviette wischt er etwas Öl von den Befestigungsketten und wickelt das ölige Tuch an die Spitze des vorher gefundenen Pfeils. Die Spitze entzündet er danach an einer der Fackeln die an der Wand hängen und entzündet damit das restliche Öl an den Ketten. Nachdem diese recht schnell abgekühlt sind, klettern beide an den Ketten nach oben auf das Dach.

Auf dem Dach verriegelt Kian schnell das große Tor und rüstet sich mit einem herumliegenden Schwert aus. Entgegen Kians Erwartung von einem Luftschiff befreit zu werden, spricht Balsay von einem Portal aus dunkler Magie, dass nur einer der beiden durchqueren kann bevor es sich schließt. Da es sich hierbei um dunkle Magie handelt fordert das Portal ein Opfer mit Blut und Schmerz, bevor jemand hindurch darf, doch zuerst weigert Kian sich vehement seinen Befreier Balsay dafür zu opfern. Letzten Endes überzeugt ihn Balsay davon, mit den Göttern im Reinen und bereit für seinen Tod zu sein und so tötet Kian ihn langsam, damit er Schmerzen erleidet und sich das Portal für ihn öffnet. In dem Moment, in dem sich das Portal öffnet, durchbrechen die Wächter das Tor und der Kommandant schießt mit seinem Revolver zwei Mal auf Kian. Getroffen fällt dieser durch das Portal.

Erneut speichert das Spiel und wir wechseln in eine Zwischensequenz. Im Video berichtet der Kommandant seiner intriganten Königin, dass Kian fliehen konnte und beide fürchten, ihr Komplott könnte auffliegen, sollte die Göttin erfahren, dass Kian noch am Leben ist und er sie über die Machenschaften der beiden informieren würde. Um nicht mit ihrem Leben bezahlen zu müssen, macht sich der Kommandant auf den Weg, Kian und seine Mitstreiter zu finden und zur Strecke zu bringen, bevor die Göttin davon erfährt.

Stark

Nach der Videosequenz speichert das Spiel erneut und wir springen mit einer weiteren Zwischensequenz zurück zu Zoë Castillo am 24. Juli 2220. Sie befindet sich seit ihrem Erwachen vor 3 Monaten in psychologischer Behandlung. Der Psychologe fragt Zoë, wie es ihr geht und nun kommen wir schon wieder ins Spiel und können zwischen drei Antworten auswählen. »Wir wissen nicht genau wie es uns geht«, »Es geht uns langsam besser« und »Eine doofe Frage«. Zoë geht es nach 3 Monaten tatsächlich besser und auch wenn sie sich noch nicht an alles erinnern kann, ist sie entschlossen weiter daran zu arbeiten.

Gemeinsam versuchen Zoë und Doktor Zelenka herauszufinden, an was sich Zoë alles erinnern kann, was vor dem Koma passiert ist. Neben den Machenschaften des Damien Cavanaugh, der eine Art Virus in den Code der Traummaschinen infiltriert hat, der sie zur Gedankenkontrolle umfunktioniert hat, die sie aufgedeckt hat und den Menschen die sie verloren hat, kann sie sich an einige wichtigen Ereignisse nicht mehr erinnern und fühlt sich trotz allem oder gerade deswegen für vieles verantwortlich. Unter anderem für den Tod ihrer Freundin Olivia. Nachdem die Sitzung vorüber ist und der Doktor sich Zoë noch als Roman vorgestellt hat, verabschiedet sie sich von ihm.

Dann erscheint ein neuer Tipp der uns darauf hinweist Zoës Tagebuch zu öffnen, denn sobald unten das aktuell blinkende Icon aufleuchtet, haben wir dort einen neuen Eintrag. Während Zoë nun frei in dem Zimmer umherläuft und sich alles genau anschaut, fällt ihr ein Eintrag über ihre Akte auf dem Schreibtisch des Doktors ins Auge. Als sie sich den Eintrag näher anschaut und nur grundlegende Informationen findet, die sie bei ihrer Anmeldung angeben musste, fühlt sie sich ein wenig schuldig, herumgeschnüffelt zu haben. Zoë begibt sich nochmals zu Roman und wir haben die Wahl zwischen drei Gründen, weshalb wir ihn nochmals ansprechen.

Zoë entschließt sich ihn zu fragen ob sie ihn gerade generell stört und er direkt im Anschluss eine weitere Sitzung hat - als er dies verneint, geraten beide in ein Gespräch. Zoë erfährt mehr über Roman und verwickelt sich schnell und ungewollt in einen Flirt. Als sie dann ein schlechtes Gewissen bekommt und zurücksteuert und den Doktor fragt ob er gerne mit Reza und ihr zusammen was unternehmen würde, bittet er Zoë etwas verwirrt zu gehen, damit er seine Notizen fertig schreiben kann. Zoë geht der Bitte nach und verlässt den Therapiesaal worauf das Spiel erneut abspeichert.

Eine kurze Videosequenz führt uns durch die Straßen der Stadt und Zoë findet sich vor dem Therapiegebäude in Chinatown zwischen Imbisswägen wieder. Wir merken, wie Straßenwächter der Firma EYE die Besitzerin eines Imbisswagens bedrängen. Kurz darauf erhält Zoë einen Anruf von ihrem Freund Reza, der sie darum bittet, noch etwas von seinem Lieblingsimbiss mitzubringen. Ein Hinweis erklärt uns, dass das neue aufblinkende Symbol anzeigt, dass wir Aufgaben zu erledigen haben.

So macht sich Zoë auf den Weg das Essen zu holen und Reza zu besuchen. Als Zoë Nela die Essensverkäuferin ihres Vertrauens anspricht, fragt diese Zoë ob sie mitbekommen hat, wie sie von den Straßenwächtern bedrängt wurde und wir haben die Möglichkeit uns einzumischen oder so zu tun, als ob wir nichts mitbekommen hätten und uns raus halten. Zoë verrät ihr, dass sie alles mitbekommen hat und Nela beginnt sich den Frust von der Seele zu reden, gegen Ende des Gesprächs fragt sie Zoë, ob sie bei den Protestmärschen später am Tag dabei wäre, doch Zoë muss wegen ihrer Arbeit vorerst absagen. Mit dem Essen macht sie sich nun auf den Weg zu Reza. Nach einem zweiten Anruf von Reza, sollte Zoë es mit dem Fluss zu ihrer Linken schaffen, sein Büro zu finden. Während Zoë dem Flussverlauf folgt und unterwegs aufmerksam einem Straßenmusiker zuhört, entdeckt sie an einer Hausecke das Logo zu Rezas Büro. An der Tür wird das Spiel abgespeichert.

Im Büro angekommen begrüßt Zoë Reza mit einem Kuss auf die Wange und fragt ihn nach seinem Tag. Als Reza Zoë danach fragt, wie die Therapie war, könnte sie darauf näher eingehen, verschiebt das Thema aber auf später und fragt ihn, woran er gerade arbeitet. Nachdem er sich für sein Essen bedankt hat, widmet er sich wieder seiner Arbeit.

Vor dem Büro entdeckt Zoë auf dem Boden sitzend einen Mann mit einer Traummaschine in Form einer einfachen Maske. Er scheint so tief versunken und abhängig von der Maschine zu sein, dass Zoë ihm nicht helfen kann. Nachdem Zoë noch ein wenig durch die Stadt geirrt ist, gelangt sie letzten Endes zu ihrem Arbeitsplatz, dem Labor.

2 von 2 Leser fanden diese Komplettlösung hilfreich

Beitrag bewerten

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Ja Nein

Inhaltsverzeichnis

Seite 1
Seite 2
Seite 3
Plus
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar Srefanius
Srefanius
#1 | 24. Okt 2014, 18:10
Nett, dass ihr euch mit dem Spiel beschäftigt, auch wenn man nicht wirklich eine Lösung braucht. ;)
rate (1)  |  rate (1)
1

Details zu Dreamfall Chapters

Cover zu Dreamfall Chapters
Plattform: PC (PS4)
Genre Adventure
Untergenre: Point & Click
Release D: 21. Oktober 2014
Publisher: Funcom
Entwickler: Red Thread Games
Webseite: http://redthreadgames.com/game...
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 345 von 6699 in: PC-Spiele
Platz 5 von 404 in: PC-Spiele | Adventure | Point & Click
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 16 User   hinzufügen
Wunschliste: 7 User   hinzufügen
Dreamfall Chapters bei GOG.com downloaden  Dreamfall Chapters bei GOG.com downloaden
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten