Dungeons & Dragons Online : Die Gegend um das »House Cannith« (hier noch im Entwicklungsstadium) dominieren Energie-Kristalle und mechanische Vorrichtungen. Die Gegend um das »House Cannith« (hier noch im Entwicklungsstadium) dominieren Energie-Kristalle und mechanische Vorrichtungen. Auf der Gamescom gewährte Turbine erste Einblicke in die Inhalte des kommenden Updates 11 zum Free2Play-MMO Dungeons & Dragons Online. Bei der Gelegenheit stellten sie auch die neue spielbare Klasse, den Artificer vor. Bei der handelt es sich eigenen Aussagen nach um eine Mischklasse aus Schurke, Fernkämpfer und Magier. Aus unserer Sicht würde es der Begriff »Ingenieur« am besten umschreiben, denn der Artificer baut beispielsweise Türme, die die nähere Umgebung mit Feuer eindecken oder beschwört sich (als erste Pet-Klasse im Spiel) eine mechanische Raubkatze, den »iron defender«, zur Unterstützung. Passend dazu trägt der Artificer als Ausrüstung robuste Arbeitsbrillen oder Monokel sowie den »rune-arm«, eine Vorrichtung, mit der die Klasse ihre Fernkampfsprüche aufladen kann. Je länger der Spieler den Spruch auflädt, umso verheerender wirkt er.

Auch das Szenario nimmt eine Wendung in Richtung Mechanik und Fantasy-Steampunk. Die Gegend um das House Cannith bestimmen zum Beispiel Fabriken oder fliegende Plattformen, die auch zum Spieler-Transport herhalten. In den Quest-Instanzen müssen wir dementsprechend Sprengsätze zur Explosion bringen oder selbstfeuernde Turmanlagen überwinden

Außerdem startet heute einen neuer deutschsprachiger Server von Dungeons & Dragons Online.