Dying Light : Dying Light bietet einen 4vs1-Multiplayer-Modus, bei dem einer der Spieler in die Rolle eines besonders starken Untoten schlüpft. Dying Light bietet einen 4vs1-Multiplayer-Modus, bei dem einer der Spieler in die Rolle eines besonders starken Untoten schlüpft.

Im Rahmen der gamescom hat das Team von Techland einige neue Details zum kooperativen Multiplayer-Modus von Dying Light bekanntgegeben.

Dieser ähnelt in Grundzügen dem Multiplayer-Modus von Evolve. Eine Gruppe von vier Spielern muss gemeinsam drei Aufgaben erledigen. Zunächst gilt es, in einem Gebäude mehrere Sprengladungen anzubringen, um durch die Explosionen andere Überlebende anzulocken. Die zweite Aufgabe besteht darin, drei Zombie-Nester zu zerstören.

Im dritten Teil kommt dann ein weiterer Spieler hinzu. Dieser wird zufällig in die laufende Partie eingeladen und schlüpft in die Rolle des sogenannten »Night Hunter«. Dabei handelt es sich um eine extrem schnelle und ebenso starke Kreatur. Das Vierer-Team muss die Angriffe dieser Kreatur überleben, kann sich dabei aber hauptsächlich nur auf zwei Hilfen verlassen. So können die Spieler mittels einem Gerät die aktuelle Position des Night Hunter kurzzeitig auf der Karte anzeigen lassen. Des Weiteren steht ihnen ultraviolettes Licht zur Verfügung, mit dessen Hilfe sie die Kreatur ablenken oder sogar für zehn Sekunden betäuben können.

Außerdem gab Techland bekannt, dass es im Verlauf der Kampagne mehrere Bonus-Missionen für das Koop-Segment geben wird. Es handelt sich dabei um Minimissionen, bei denen die Teilnehmer beispielsweise darum kämpfen, wer die meisten Untoten innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens töten.

In unserer Online-Galerie finden Sie ab sofort neue Screenshots direkt von der gamescom, die Ihnen einige Gameplay-Szenen zeigen:

» Die Vorschau von Dying Light auf GameStar.de lesen

» Alle News, Bilder, Videos und Artikel zur gamescom 2014

Dying Light
Meistens sind die Zombies deutlich in der Überzahl. Da hilft nur die Flucht auf die Dächer.