Elite: Dangerous : Elite: Dangerous hat ein erstes Post-Release-Update auf die Version v1.01 erhalten. Es werden diverse Fehler beheben und neue Diagnosewerkzeuge installiert. Elite: Dangerous hat ein erstes Post-Release-Update auf die Version v1.01 erhalten. Es werden diverse Fehler beheben und neue Diagnosewerkzeuge installiert.

Zum Thema Elite: Dangerous ab 24,99 € bei Amazon.de Kurz nach der Veröffentlichung der finalen Version von Elite: Dangerous schiebt das Entwicklerstudio Frontier Developments ein erstes Update für die Weltraum-Simulation hinterher. Der Patch bringt das Spiel auf die Versionsnummer v1.01 und behebt einige Probleme, die in der Release-Fassung noch vorhanden waren.

So werden unter anderem etwa einige unregelmäßig auftretende Verbindungsabbrüche beim Eintritt in den Hyperspace ausgemerzt. Außerdem geht das Entwicklerteam gegen Abstürze der System-Karte auf bestimmten Rechnern und Netzwerk-Abstürze vor.

Und zu guter Letzt wurden einige Diagnoseprogramme etabliert, die beim Aufspüren von diversen Fehlern und Balancing-Problemen helfen sollen.

Nachfolgend die kompletten Original-Patchnotes:

  • Removed »Elite: Dangerous 1.0.0.0« version text

  • Fix one cause of infrequent disconnections during hyperspace when server load is high

  • Fix an infrequent system map crash related to data associated with specific systems

  • Fix some debug strings being shown in slave-related mission descriptions

  • Fix some ambiguous galaxy data in a small number of regions

  • Fix two different very rare networking crashes

  • Diagnostics to help track down one cause of disconnections following server island migration

  • Diagnostics to help understand some graphics memory allocation failures

  • Diagnostics to help track down systems with possibly inconsistent minor faction data

  • Diagnostics to help understand if some bounties aren't being awarded

Elite: Dangerous - Screenshots zur Guardians-Erweiterung