Elite: Dangerous : Frontier hat die »Betaphase 1« von Elite: Dangerous eingeläutet. Frontier hat die »Betaphase 1« von Elite: Dangerous eingeläutet.

Frontier Development hat die »Betaphase 1« von Elite: Dangerous eingeläutet, nachdem der Test zuletzt nur als »Premium-Beta« veranstaltet wurde. Damit hat sich der Preis für die Teilnahme halbiert: Den Zugang kann man sich jetzt mit der Vorbestellung der Weltraum-Simulation für 60 Euro sichern. Auch alle Geldgeber der Crowdfunding-Kampagne haben Zugriff, die mindestens denselben Betrag für die Entwicklung gespendet haben.

Aber es gibt auch inhaltliche Neuerungen. Laut Frontier Development umfasst die neue Betaversion 55 Sternensysteme, die sich auf 29.000 Kubiklichtjahren ausbreiten. Multiplayer-Missionen, neue Solo- und Gruppenoptionen sowie Sprach- und Text-Chats wurden integriert. Jetzt spielt auch der Treibstoffverbrauch eine Rolle, und zwei neue Schiffsklassen stehen zur Auswahl: der schwere Jäger »Viper« und das mittelgroße Handelsschiff »Lakon Type 6«.

Der Trailer unter dieser Meldung führt einige der Neuerungen der Beta 1 anhand von Spielszenen vor. In der Galerie darunter zeigen wir eine Reihe neuer Screenshots. Der Betaclient ist zunächst nur auf Englisch verfügbar. Weitere Sprachversionen - darunter auch eine deutsche - wolle Frontier Development »in Kürze« mit einem Update nachliefern.

» Zur GameStar-Vorschau auf Elite: Dangerous

Elite: Dangerous - Screenshots zur Guardians-Erweiterung