Elite: Dangerous : Zum Launch von Elite: Dangerous werden keine bestehenden Accounts zurückgesetzt. Das hat Frontier Developments nun noch einmal bestätigt. Zum Launch von Elite: Dangerous werden keine bestehenden Accounts zurückgesetzt. Das hat Frontier Developments nun noch einmal bestätigt.

Zum Thema Elite: Dangerous ab 16,74 € bei Amazon.de Nachdem es zuletzt bei einigen Spielern zu Verwirrungen bezüglich eines möglichen Account-Wipes zum Launch der Weltraum-Simulation Elite: Dangerous gab, hat sich nun noch einmal Edward Lewis, der Community Manager des zuständigen Entwicklerstudios Frontier Developments zu Wort gemeldet und die Sache klargestellt.

Dem Frontier-Mitarbeiter zufolge wird es beim Übergang von der Gamma- in die finale Version von Elite: Dangerous nicht zu einer Löschung bereits bestehender Accounts kommen:

»Hallo Leute, hier nur ein schnelles Update, um zu bestätigen, dass es zum Launch keinen Wipe geben wird.«

Sollten diesbezüglich noch Fragen bestehen, verspricht Lewis diese zeitnah im entsprechenden Foren-Thread auf frontier.co.uk zu beantworten.

Elite: Dangerous erscheint am 16. Dezember 2014 exklusiv für den PC, nachdem es zuvor einen mehrmonatigen Beta-Test durchlief, an dessen Ende es wiederum einen Account-Wipe gab. Der Titel versteht sich als Weltraumspiel in der Tradtion des 80er-Jahre-Klassikers Elite. Der Spieler erkundet als Pilot eines aufrüstbaren Raumschiffs eine prozedural generierte Galaxie mit realen Fixpunkten und hat die freie Wahl oder er Händler, Pirat, Söldner oder Erforscher wird. Als Entwicklungsleiter hat der Elite-Miterfinder David Barben die Aufsicht über das Projekt.

» Elite: Dangerous in der Vorschau - Premium Beta 2 im Praxistest

Elite: Dangerous - Screenshots Update 1.6