Zum Thema Elite: Dangerous ab 24,99 € bei Amazon.de Leben im All zu finden, ist für viele Forscher ein Traum. In der Weltraumsimulation Elite: Dangerous könnte der Traum zumindest bereits Wirklichkeit geworden sein. Ein Spieler namens Commander Octo hat dort auf einer Erkundungstour eine unbekannte organische Struktur entdeckt. Die gibt Geräusche von sich und könnte eine außerirdische Lebensform sein.

Die Geräusche kann man sich im Video über der News genauer anhören. Gefunden wurde das an Seepocken erinnernde Gebilde auf dem Planeten Merope 5C (-026.3496°/-156.4044°/0.18G). Auf Reddit wird bereits eifrig diskutiert, was dahinterstecken könnte. Viele Spieler vermuteten eine Verbindung zu den unbekannten Artefakten, die Daten über Spieler sammeln. Die sollen angeblich mit einer anstehenden Alien-Invasion der Thargoiden im Elite-Universum in Verbindung stehen.

Passend dazu: Elite Dangerous: Horizons - der Adler ist gestrandet

Auch die senden Signale aus, an deren Entschlüsselung die Spieler bisher allerdings gescheitert sind. Ein Reddit-Nutzer versuchte beispielsweise den Binärcode in Dezimalzahlen umzuwandeln und dabei ein Muster in den Signalen zu erkennen. Was genau sie bedeuten und ob es einen Zusammenhang mit den gefundenen Strukturen auf Merope gibt, ist allerdings weiterhin unklar.

Die Ranken scheinen unzerstörbar zu sein, werfen aber Materialien wie Eisen, Sulfur oder Arsen ab. Es könnte sich also auch um eine Art Rohstoff-Mine handeln. Eine Reaktion auf ein unbekanntes Artefakt, das ein Spieler vor der Struktur ablegte, blieb bislang aus.

Elite: Dangerous - Screenshots zur Guardians-Erweiterung