Elite: Dangerous - PC
Weltraum-Action  |  Release: 16. Dezember 2014  |   Publisher: -

Elite: Dangerous Guide - Auf Planeten Landen: So geht's

Der Guide zu Elite Dangerous: Horizons zeigt, wie man auf Planeten landet. So ein Manöver ist nämlich alles andere als einfach.

Von GameStar-Team |

Datum: 17.12.2015 | zuletzt geändert: 17.12.2015, 13:59 Uhr


Mit dem eigenen Schiff manuell auf einem Planeten landen? Elite Dangerous: Horizons macht's möglich - allerdings ist das Ganze kein einfaches Unterfangen. Wir erklären das Landemanöver von Elite Dangerous Schritt für Schritt in Bildern.

Planetenanflug-Suit

Um in Elite: Dangerous landen zu können, brauchen wir als erstes eine Planetenanflug-Suite – nur damit kommen wir in den Orbit von landefähigen Planeten und Monden. Normalerweise haben Horizons-Spieler die Suite gleich an Bord. Wenn nicht, gibt es sie als inneres Modul zu kaufen.

Planetenfahrzeug-Hangar

Als zweites ist ein Planetenfahrzeug-Hangar fällig. Den und das folgende Equipment gibt’s ebenfalls als inneres Modul zu kaufen. Aber nicht auf jeder Station, wir müssen also eventuell ein bisschen suchen (Tipp: Technisch hochstufige Dienstleistungsstationen wie Mars High haben sowas oft).

Vehicle Bay

Als drittes benötigen wir eine Fahrzeugbucht (Vehicle Bay).

Fahrzeug-Kauf

Obacht, Fahrzeug-Kauf nicht vergessen! Der leere Slot ist unter dem Planetenfahrzeug-Hangar gelistet.

Surface Recon Vehicle

Geschafft! Unser Surface Recon Vehicle (SRV) ist an Bord.

Landefähiges Ziel

Nicht jeder Planet und Mond in Elite Dangerous: Horizons eignet sich für eine Landung. Der Saturn schon deshalb nicht, weil er ein Gasplanet ist. Landefähige Ziele sind mit einem türkisfarbenen Schiffsymbol markiert.

Elite Surface Missions

Am Schwarzen Brett finden wir unter dem noch nicht übersetzten Menüpunkt »Available Surface Missions« verfügbare Oberflächenmissionen. Unbedingt bei der ersten derartigen Mission auf ein großzügiges Zeitfenster achten – denn die erste Landung braucht Zeit, die Steuerungsbelegung für das Bodenfahrzeug auch. Letztere lassen sich unter Optionen/Steuerung jetzt schon grob einstellen, die Einträge sind fast am Ende der Liste.

Systemkarte

Von der Missionsbeschreibung aus können wir direkt in die Systemkarte springen.

Elite Planetenübersicht

Die Planetenübersicht zeigt die verschiedenen Stationen, auf denen man landen kann.

Wie bisher auch: Anflug auf den Zielplaneten per Frameshift Overdrive. Die Station ist bereits markiert (Vries Base).

Achtung! Wenn unsere Zielstation mit einem gestrichelten Kreis markiert ist, befindet sie sich auf der abgelegenen Seite des Planeten! Abstürzen werden wir zwar nicht, da es einen Notabbruch des Anflugs gibt, aber das kostet unnötig Zeit.

Sobald wir nah genug an der Oberfläche sind, geht das Schiff in den Orbitalflug über, mit dem sich ein Himmelskörper schnell umrunden lässt. So nähern wir uns schnell der Zielstation.

Unbedingt die Höhe vorerst im türkisfarbenen Winkelbereich halten. Falls wir darüber oder darunter (wie hier im Bild) gehen, wird der Orbitalflug abgebrochen.

Dicht vor dem Ziel (unter 100 km Entfernung) gehen wir in den Sinkflug über, indem wir die Nase auf unter minus 5 Grad drücken. Jetzt aufs Ziel zuhalten, aber dabei wieder im türkisfarbenen Winkelbereich bleiben. Auf die Höhe achten, die rechts davon angezeigt wird (hier: 21,8 km).

Der Gleitflug endet automatisch, sobald wir dicht über der Oberfläche sind. Wenn das Ziel weniger als 7,5 km entfernt ist, können wir wie bei einer Raumstation eine Landeerlaubnis anfordern.

Nun können wir auf dem zugewiesenen Pad landen. Auch das geht genau wie bei einer Raumstation, also manuell (Fahrwerkausfahren nicht vergessen!) oder per Landecomputer.

Geschafft! Nach der erfolgreichen Planetenlandung in Elite: Dangerous stehen die üblichen Stationsdienste zur Verfügung.

Falls wir außerhalb einer Station im freien Gelände landen wollen, brauchen wir einen geeigneten flachen Landeplatz. Fahrwerk ausfahren!

Hier ist es flach genug, siehe Radaranzeige. Wenn unser Schiff türkis leuchtet, ist alles gut. Jetzt langsam absinken lassen. Achtung: Wegen der Schwerkraft geht’s schneller runter als auf Raumstationen, vor allem mit voll beladenen Schiffen.

Über die untere Cockpitansicht (normalerweise Taste 3) kommen wir in das Fahrzeugmenü. Hier können wir unser SRV absetzen.

Am besten üben wir erst mal ausführlich und feintunen unsere Steuerungseinstellungen für das Fahrzeug. Auch hier wirkt sich die Schwerkraft aus, also nicht mit lustigen Sprüngen übertreiben, das Fahrzeug hält nicht viel aus. In der Fahrerposition können wir auch das Doppelgeschütz auf dem Dach betätigen.

Besser: Bei einem Gefecht in die Geschützturm-Ansicht wechseln, das erleichtert das Zielen ungemein.

Auf dem Radar markiert ein grüner Punkt die Position unseres Schiffes. Um wieder an Bord zu gehen, müssen wir unter die Luke fahren.

Wir können unser Schiff aber auch jederzeit wegschicken und zurückrufen (»Schiff abberufen«), dann landet es automatisch in unserer Nähe.

3 von 3 Leser fanden diesen Guide hilfreich

Beitrag bewerten

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Ja Nein

Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar ImperatorBaluderKleine
ImperatorBaluderKleine
#1 | 17. Dez 2015, 19:53
Kommt nach Achenar 3! Hier gibt es aktuell die beste Handelsroute! Einfach auf A. Brill Works, Achenar 3, Achenar System landen, Muon Imagers kaufen und in Meech Dock, Cemiess System verkaufen. Beim Rückflug Tantalum.

Hab die Route auf Reddit gefunden und werde heute Abend noch da hinfliegen - bevore FD das wieder nerft ;)
rate (0)  |  rate (1)
Avatar POW
POW
#2 | 18. Dez 2015, 02:59
Zitat von ImperatorBaluderKleine:
Kommt nach Achenar 3! Hier gibt es aktuell die beste Handelsroute! Einfach auf A. Brill Works, Achenar 3, Achenar System landen, Muon Imagers kaufen und in Meech Dock, Cemiess System verkaufen. Beim Rückflug Tantalum.

Hab die Route auf Reddit gefunden und werde heute Abend noch da hinfliegen - bevore FD das wieder nerft ;)


Come to Achenar 3 and stay forever :D
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Boudisa
Boudisa
#3 | 18. Dez 2015, 06:16
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar doublefrag
doublefrag
#4 | 18. Dez 2015, 10:33
Es macht übrigens immer Sinn mal in der Systemübersicht zu schauen, auf WAS man da landen will.
Vor allem die Gravitation der Himmelkörper kann ein "Knackpunkt" sein!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Leonschulz
Leonschulz
#5 | 03. Jan 2016, 13:59
Ich Brauche Hilfe ich komme mit meinem Schiff nicht näher als 108 km über den Planeten, denn dann kommt eine Warnung mit Aufprall und ich werde not gestopt kann mir einer Helfen wie ich Landen kann Danke Schonmal :) PS: Planetenanflugs Suit habe ich an bord
rate (0)  |  rate (0)
1

Details zu Elite: Dangerous

Cover zu Elite: Dangerous
Plattform: PC (PS4, Xbox One)
Genre Action
Untergenre: Weltraum-Action
Release D: 16. Dezember 2014
Publisher: -
Entwickler: Frontier Developments Ltd.
Webseite: http://elite.frontier.co.uk/
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 25 von 7101 in: PC-Spiele
Platz 1 von 157 in: PC-Spiele | Action | Weltraum-Action
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 156 User   hinzufügen
Wunschliste: 21 User   hinzufügen
Elite: Dangerous ab 24,99 € bei Amazon.de  Elite: Dangerous ab 24,99 € bei Amazon.de
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten